Di., 23.02.2016

Stadtverwaltung prüft Standorte Fünf Absagen an neue Bahnhaltepunkte

Der Bahnhaltepunkt Münster-Roxel wurde 2014 eröffnet. Weitere potenzielle Standorte wurden nun geprüft.

Der Bahnhaltepunkt Münster-Roxel wurde 2014 eröffnet. Weitere potenzielle Standorte wurden nun geprüft. Foto: jans

Münster - 

Kann der Zugverkehr in Münster an Attraktivität gewinnen, wenn verschiedene neue Haltepunkte eingerichtet werden? Dieser Frage ist das Stadtplanungsamt in einem Prüfbericht nachgegangen, über den der Planungsausschuss im März befinden soll.

Von Klaus Baumeister

Nicht geprüft wurde der Bahnhaltepunkt in Mecklenbeck, weil hierfür bereits ein Beschluss vorliegt. Ebenso blieben alle Haltestellen entlang der alten WLE-Trasse (Sendenhorst, Wolbeck, Gremmendorf, Münster) außen vor, weil hier das Verfahren bereits läuft.

Hier eine Übersicht zu den geprüften, denkbaren Haltestellen:

► Haltepunkt Kinderhaus (Bahnstrecke Münster-Enschede): Aktuell ist der Haltepunkt kein Thema, weil er zu weit weg von Kinderhaus liegt. Überdies soll erst eine (mögliche) Elektrifizierung der Strecke abgewartet werden.

► Haltepunkt Speicherstadt (Bahnstrecke Münster-Rheine): Ein Haltepunkt wäre technisch nur schwer zu realisieren. Die Stadt sieht überdies keinen Bedarf, weil der Haltepunkt Zentrum-Nord in erreichbarer Nähe liegt.

► Haltepunkt Danziger Freiheit (Bahnstrecke Münster-Warendorf): Der Standort ist technisch schwierig, aber umsetzbar, wenn es gelingt, die Geschwindigkeit auf der Strecke zu erhöhen. Dafür müssten eine Reihe von ungesicherten Bahnübergängen im Kreis Warendorf abgeschafft werden. Das prognostizierte Fahrgast­aufkommen liegt im unteren vertretbaren Bereich.

Prüfung neuer Bahnhaltepunkte

Mageres Ergebnis - Kommentar zur Bahnhaltepunkte-Prüfung

► Haltepunkt Mondstraße (Bahnstrecke Münster-Warendorf): Klare Ablehnung durch die Prüfer, die den Standort Danziger Freiheit präferieren.

► Bahnhaltepunkt Handorf (Bahnstrecke Münster-Warendorf): Ebenfalls klare Absage.

► Haltepunkt Berg Fidel (Bahnstrecke Münster-Dortmund): Hier sehen die Prüfer Potenzial. Die Stichworte: P+R-Parkplatz nebenan, hohe Einwohnerdichte in Berg Fidel, Preußen-Stadion, USC-Halle. Realisierung des Bahnhaltepunktes aber nur möglich im Zuge eines zweispurigen Ausbaus der Trasse Münster-Lünen.

► Haltepunkt Geist (Bahnstrecken Münster-Coesfeld und Münster-Essen): Die Lage ist sehr attraktiv, nach Auskunft der Prüfer lässt die Gemengelage der Gleise an dieser Stelle den Bau eines Haltepunktes aber nicht zu. 

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3825142?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F