Do., 03.03.2016

Benefiz-Gala der Humanity-Care-Stiftung im Stadttheater Mit dem Luftwaffenmusikkorps auf musikalische Reise

The Judies singen mit beim Gala-Konzert des Luftwaffenmusikkorps Münster unter Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper (rechts) am 18. März im Theater. Unser Bild zeigt die Hauptprobe im Übungsraum der Musiker in der Lützow-Kaserne.

The Judies singen mit beim Gala-Konzert des Luftwaffenmusikkorps Münster unter Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper (rechts) am 18. März im Theater. Unser Bild zeigt die Hauptprobe im Übungsraum der Musiker in der Lützow-Kaserne. Foto: hpe

Münster - 

Doppeltes Jubiläum am 18. März im Stadttheater: Das Luftwaffenmusikkorps Münster feiert sein 60-jähriges Bestehen und gestaltet unter Leitung von Christian Weiper das zehnte Gala-Benefizkonzert für die Humanity-Care-Stiftung.

Von Helmut P. Etzkorn

Von Klassik bis Swing reicht das Repertoire, wenn das Luftwaffenmusikkorps Münster am 18. März im Großen Haus der Städtischen Bühnen an der Neubrückenstraße zum zehnten Gala-Benefizkonzert der Humanity-Care-Stiftung aufspielt.

„Mit gepflegter Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau und klassischer Blasmusik will ich das Publikum auf eine klangvolle Reise mitnehmen und begeistern“, sagt Korpsleiter Oberstleutnant Christian Weiper. Bis Januar 2015 war der gebürtige Ahauser Bandleader der Big Band der Bundeswehr, zuvor absolvierte er eine intensive Studienzeit im Bereich der Swing- und modernen Unterhaltungsmusik.

Gut ein Jahr nun ist er Chefdirigent der Luftwaffenmusiker, die ihr Domizil in der Handorfer Lützow-Kaserne haben.

Das Konzert im Stadt­theater ist für die uniformierten Musiker quasi ein Doppeljubiläum. Das Musikkorps besteht seit sechs Jahrzehnten und die Stiftung unter der Regie ihres Präsidenten Folker Flasse, der die Idee für die Konzerte hatte, freut sich über die zehnte Musikveranstaltung für den wohltätigen Stiftungszweck.

Im ersten Teil wird der Isonzo-Marsch von Georg Fürst und der Ceremonial March von Jan Van der Roost ebenso wie „Viva Musica“ (Alfred Reed) und die Ouvertüre aus „Die Italienerin von Algier“ von Gioacchino Rossini zu hören sein. Dazu noch „Danse Folatre“ von Claude T. Smith. Nach der Pause geht es mit „Musik liegt in der Luft“ von Heinz Gietz weiter, ehe Solisten aus dem Musikkorps im Mittelpunkt stehen.

Danach erwartet die Zuhörer eine Premiere. Zum Gesang von The Judies (Susanne Berges, Christina Harpers und Ines Schulte-Austum) wird „Secret Love“ und ein Abba-Medley („Thank You for the Music“) gespielt.

The Judies haben sich dem Gesangsstil der legendären Andrew Sisters verschrieben und wollen mit eigens an­gefertigten Arrangements an die große Zeit des Closed-Harmony-Gesangs anknüpfen. Mit „Abschied der Gladiatoren“ von Hermann Ludwig Blankenburg geht es ins musikalische Finale. Die Schirmherrschaft des Konzerts hat Oberbürgermeister Markus Lewe.

Die Generalprobe findet im Oldenburger Staats­theater statt. Nach dem Auftritt in Münster geht es für die Musiker auf Tournee durch zehn norddeutsche Städte. Karten für den 18. März gibt es in allen Vorverkaufsstellen des Stadttheaters.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3845690?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F