Mi., 16.03.2016

Bezahlung von Busfahrern Bis zu 360 Euro weniger im Monat

Nach einem einheitlichen Tarif sollen die Busfahrer in den münsterischen City-Bussen bezahlt werden. Das fordert die SPD, die eine öffentliche Debatte angestoßen hat.

Nach einem einheitlichen Tarif sollen die Busfahrer in den münsterischen City-Bussen bezahlt werden. Das fordert die SPD, die eine öffentliche Debatte angestoßen hat. Foto: Stadtwerke Münster

Münster - 

Busfahrer werden in Münster sehr unterschiedlich bezahlt. Darüber ist nun eine Debatte entbrannt. So sieht die Ungleichbehandlung in konkreten Zahlen aus:

Von Klaus Baumeister

Die SPD hat eine öffentliche Debatte angestoßen, indem sie fordert, dass alle Busfahrer in den münsterischen City-Bussen nach einem einheitlichen Tarif bezahlt werden. Im Einsatz sind nämlich drei Kategorien von Busfahrern mit drei Tarifverträgen: Stadtwerke-Stammbelegschaft, die Belegschaft des Tochterunternehmens VSM sowie die Fahrer privater Subunternehmer.

Was bedeutet das konkret? Mit Hilfe der Gewerkschaft Verdi, die die drei Tarifverträge mit den drei verschiedenen Arbeitgebern ausgehandelt hat, präsentiert unsere Zeitung konkrete Zahlen.

Als Referenzbeispiel wird dabei ein Beschäftigter genommen, der ausgebildeter Berufskraftfahrer ist, eine Vollzeitbeschäftigung hat und eine fünfjährige Betriebszugehörigkeit vorweisen kann.

► Stadtwerke Münster: Der betreffende Mitarbeiter wird nach dem Spartentarifvertrag Nahverkehr (TV-N NW) bezahlt, erhält einen Stundenlohn von 14,73 Euro und kommt auf ein Monatsentgelt von 2498,02 Euro.

►Verkehrsservice-Gesellschaft Münster (VSM): Hier gilt der Haustarifvertrag. Der Kollege, der bei der Stadtwerke-Tochtergesellschaft angestellt ist, kommt auf einen Stundenlohn von 13,86 Euro. Das macht 2350,24 Euro im Monat, 147,78 Euro weniger als beim Stadtwerke-Mitarbeiter.

► Privates Omnibusgewerbe I: Hier gilt der Lohntarifvertrag NWO. Ein Busfahrer mit zwölf Jahren (und mehr) Berufserfahrung erhält im Liniendienst 13,00 Euro Stundenlohn, macht 2168,83 Euro im Monat, 329,19 Euro weniger als beim Stadtwerke-Busfahrer.

► Privates Omnibusgewerbe II: Bei weniger als zwölf Jahren Berufserfahrung liegt der Stundenlohn bei 12,80 Euro, das Monatsentgelt bei 2135,47 Euro. Das macht 362,55 Euro weniger als bei den Stadtwerken.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3871498?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F