Mi., 16.03.2016

Wagnerverband wählte Vorstand Christa Waschkowitz-Biggeleben bestätigt

Wiedergewählt (v.l.): Vorsitzende Christa Waschkowitz-Biggeleben, Stellvertretender Vorsitzender Andreas Britzwein, Schriftführerin Christine Müllmann und Schatzmeister Michael Waschkowitz

Wiedergewählt (v.l.): Vorsitzende Christa Waschkowitz-Biggeleben, Stellvertretender Vorsitzender Andreas Britzwein, Schriftführerin Christine Müllmann und Schatzmeister Michael Waschkowitz Foto: Wagner-Verband

Münster - 

Vor drei Jahren hat der aktuelle Vorstand den Richard-Wagner-Verband übernommen. Jetzt standen Vorstandswahlen an.

Der Richard-Wagner-Verband Münster hat in seiner Mitgliederversammlung den Vorstand gewählt. Nach Entlastung des Vorstandes, der vor drei Jahren den 1973 gegründeten Verband übernommen hatte, wurde Christa Waschkowitz-Biggeleben als Vorsitzende im Amt bestätigt.

Ebenso wiedergewählt wurden Andreas Britzwein als stellvertretender Vorsitzender, Christine Müllmann als Schriftführerin und Michael Waschkowitz als Schatzmeister. Einstimmig gewählt wurden zudem die Kassenprüfer Klaus-Michael Plöger und Anne Spiekermann-Schroer. Als künstlerischer Beirat gehört Helga Westphal mit zum Team.

Wichtige Ziele und Zwecke des Verbandes sind die gute Zusammenarbeit mit dem Theater Münster sowie jährliche Vorträge in Kooperation mit dem Verband. Hier war Gelegenheit, den ausgewählten Stipendiaten die Stipendiaten-Urkunde für das Stipendium für die Bayreuther Festspiele, zu überreichen, die Richard Wagner noch selbst eingesetzt hat. Junge Künstler können sich beim Verband für ein Stipendium bewerben.

Der Wagnerverband informierte an Infoständen beim Theaterfest über seine Arbeit. Hierzu gehören mehrere Opernfahrten, die jährliche Mitgliederversammlung, Vorträge, Film- und Dia-Vorführungen im Rahmen von Stammtischen. Hier und nach den Opernfahrten war Zeit zum geselligen Austausch. Das Adventstreffen rundete das Jahr im Wagner-Verband ab.

Zum Abschluss lud die Vorsitzende zu den nächsten Veranstaltungen ein: am 7. April Vortrag zu „Parsifal“, am 17. April zur Opernfahrt nach Osnabrück zum „Lohengrin“ und am 2. Juni zum Podiumsgespräch „Tannhäuser“.

Zum Thema

Information: ✆ 02571 / 4150. 

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3873326?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F