Mi., 13.04.2016

Uni Münster Gleichstellung nur Frauensache?

Uni Münster : Gleichstellung nur Frauensache?

Ein Mann als Gleichstellungsbeauftragter? Das wollte die Uni Münster zunächst nicht akzeptieren. Foto: Karin Völker

Münster - 

Welche seltsamen Blüten die Forderung nach Gleichstellung und ihre Realisierung manchmal treiben können, illustriert eine Begebenheit, die die Mathematik-Professorin Prof. Katrin Tent erzählt.

Von Karin Völker

Als es darum ging, die Position der Gleichstellungsbeauftragten am Fachbereich Mathematik zu besetzen, wurde sie als einzige Professorin ihres Instituts gebeten, dieses Amt zu übernehmen. Aber selbst die männlichen Kollegen hätten eingesehen, dass sie diese Aufgabe zu ihren vielen anderen Verpflichtungen in der Wissenschaft nicht noch übernehmen konnte.

So erklärte sich ein Kollege bereit, in die Bresche zu springen und bei Personalentscheidungen das Anliegen der Gleichstellung zu vertreten. Doch dann sei diese Wahl von der Hochschule nicht akzeptiert worden, erinnert sich Katrin Tent . Es sei argumentiert worden, dass nur Frauen Gleichstellungsbeauftragte sein könnten. Letztlich sei die Wahl dann doch akzeptiert worden. 

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3929787?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F