Do., 22.09.2016

Reitverein Amelsbüren feiert 140. Geburtstag 140 Jahre Freude am Pferd

Die Planungsgruppe hat ein sportliches Festprogramm zusammengestellt.

Die Planungsgruppe hat ein sportliches Festprogramm zusammengestellt. Foto: cht

Münster-amelsbüren - 

Im Jahr 1876 wurde in Amelsbüren der erste Reit- und Rennverein gegründet. Zum 140. Geburtstag lädt der heutige Reit- und Fahrverein am 8. Oktober zu einem Jubiläumstag mit Fuchsjagd, Gottesdienst und Reiterball ein. Bis dahin soll auch die Frage des neuen Standorts der Reitanlage geklärt sein.

Von Christina Hustedt

Münsterland ist Pferdeland. Schon 1835 wurde im Regierungsbezirk ein Verein zur „Beförderung“ der Pferdezucht gegründet, und sowohl „Herrenreiter“ als auch „Landsleute“ nahmen an den regelmäßigen Pferderennen teil. Darunter auch einige Herren aus Amelsbüren, deren Leidenschaft sie 1876 dazu bewog, einen eigenen „Amelsbürener Zucht- und Rennverein“ zu gründen, darunter Carl Christoph Winkelmann, Carl Herold und Konsul August Schenking. Das belegt die Chronik.

Einer der ältesten Reitvereine Deutschlands

Somit gehört der heutige „Reit- und Fahrverein Amelsbüren“ sicher zu einem der ältesten Reitvereine Deutschlands. Und auch wenn längst keine Rennen mehr auf dem Programm stehen, wollen die Amelsbürener Pferdefreunde diesen besonderen Geburtstag festlich begehen. Zum 140. Geburtstag hat die Planungsgruppe um Schriftführerin Beate Schmitz für den 8. Oktober (Samstag) ein würdiges und vor allem sportliches Festprogramm auf die Beine gestellt, mit Fuchsjagd und Reiterball auf der Anlage „Böckenhorst“.

Los geht es um 9 Uhr mit dem traditionellen Frühstück der amtierenden Fuchsmajore, in diesem Jahr Maike Schulze Herling und Clara Grosse Beckmann. Gut gestärkt geht es dann auf einen ausgedehnten Ausritt, bevor sich Reiter und Pferdefreunde wieder auf der Reitanlage treffen. Ab 12.30 Uhr werden die neuen Fuchsmajore ausgeritten.

Gottesdienst in der Reithalle

Der Abend beginnt dann um 18 Uhr mit einem öffentlichen Festgottesdienst in der Reithalle mit Kaplan Andreas Britzwein und den Jagdhornbläsern Davert Amelsbüren sowie Standartenträgern befreundeter Reitvereine. Es folgt die Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Markus Schulze Finkenbrink sowie die Ehrung der Fuchsmajore, bevor um 21 Uhr dann der große Reiterball in der Reithalle beginnt.

Sicher werden die Mitglieder des Reitvereins Amelsbüren dieses Geburtstagsfest mit einem lachenden und einem weinenden Auge begehen, denn es wird wohl das Letzte am Böckenhorst sein. Da die jetzige Reitanlage Baugebiet wird, müssen Reiter und Pferde umziehen. „Offiziell müssen wir Ende September 2017 raus sein“, sagt Beate Schmitz. Die Frage des neuen Standortes wird der Verein im Rahmen einer Mitgliederversammlung am Freitag diskutieren.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4320696?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F