Do., 22.09.2016

Pläne für einen Musikcampus CDU plädiert für den Standort Hittorfstraße

Oberbürgermeister Lewe

Oberbürgermeister Lewe Foto: Britta Roski, Stadt Münster

Münster - 

Nach Ansicht der CDU ist ein Musikcampus an der Hittorfstraße die Chance, „die musikalischen Aktivitäten von Stadt und Universität in einem gemeinsamen Campus mit praktikablem Betriebskonzept zu bündeln“.

Nach den Worten des CDU-Fraktionsvorsitzenden Stefan Weber verdienen die Standorte Kalkmarkt/Schlossplatz und Hörsterstraße eine ordentliche „städtische Schlussprüfung“. Die Argumente für den von Oberbürgermeister Markus Lewe mit der Universitätsspitze forcierten Plan auf dem Unigelände an der Hittorfstraße seien bereits erkennbar: „Das sieht nach einer guten Option für Münster aus, weil es ein Betreiberkonzept der Universität gibt, das nicht dem Bürgerwillen der Münsteraner widerspricht.“ Das Vorhaben stärke Münster als Wissenschaftsstadt.

Der Forderung, ein Musikcampus müsse im Zentrum der Innenstadt liegen, widersprach Weber: „Münsters Urbanität liegt längst nicht mehr nur innerhalb des Promenadenrings.“ Oberbürgermeister Lewe erinnerte an den Bürgerentscheid 2008 gegen den städtischen Betrieb einer Musikhalle. Daran fühle er sich gebunden.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4322364?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F