Do., 22.09.2016

Lösungen für das Ausländeramt Stadträte kündigen Sofortmaßnahmen an

 Cornelia Wilkens.

 Cornelia Wilkens. Foto: Günter Benning

Münster - 

Die Zeit drängt. Am Donnerstagabend stellten die Stadträte Cornelia Wilkens und Wolfgang Heuer ein Schreiben an die Parteien vor, in denen Sofortmaßnahmen angekündigt werden.

In einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden im Rat kündigen die Stadträte Cornelia Wilkens und Wolfgang Heuer konkrete Maßnahmen für eine Verbesserung im Ausländeramt an. Hier der Wortlaut:

„Die Ausländerbehörde arbeitet seit Beginn der sog. Flüchtlingskrise unter schwierigen Bedingungen. Die Verwaltung hat deshalb bereits verschiedene Maßnahmen ergriffen, die auf eine verbesserte Situation für die Besucherinnen und Besucher, aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abzielen: Bereits im Frühjahr wurde zusätzliches Personal für die Sachbearbeitung zugeordnet. Mit dem Ende der Einarbeitungszeit stehen die zusätzlichen Mitarbeiter/-innen für die Fallbearbeitung in Kürze zur Verfügung. Dadurch stehen weitere Beratungskapazitäten in der Ausländerbehörde.

Es wurde desweiteren eine Stelle für eine grundlegende Veränderung der Strukturen und Prozesse in der Abteilung geschaffen und die Abteilungsleitung wurde mehrere Monate vor Aus-scheiden des Stelleninhabers besetzt. Ferner wurde ein Projekt mit dem Ziel einer stärkeren Serviceorientierung und interkulturellen Ausrichtung der Ausländerbehörde erarbeitet und inzwischen gestartet (siehe auch Vorlage V/0486/2016).

In der jüngsten Zeit hat sich das Besucheraufkommen noch einmal nennenswert erhöht, sodass momentan akuter Handlungsbedarf zur Verbesserung insbesondere der Wartesituation besteht. Daher werden als Sofortmaßnahmen folgende Schritte verfolgt:

1.Der befristete Einsatz von Ergänzungskräften, um die Sachbearbeitung von einfachen Arbeiten zu entlasten und mehr Zeit für die Beratung zu gewinnen.

2.Eine zusätzliche Öffnung des Amtes an bestimmten Samstagen mit einer Terminvergabe für Personen, die durch Berufstätigkeit oder ähnlichem in der Woche zeitlich gebunden sind.

3.Die Realisierung einer Online-Terminvergabe für bestimmte Anliegen. Diese ist bereits in Vorbereitung und wird bei erfolgreichem Praxistest auf weitere Anliegen ausgeweitet werden.

4.Leitung des Kundenzuganges über den Haupteingang des Stadthauses 2.

5.Das Bereitstellen von zusätzlichen Räumen für die Publikumsbedienung durch zeitlich befristete räumliche Verdichtung im Jobcenter wird geprüft.

Die dargestellten Sofortmaßnahmen haben absoluten Vorrang, um die gegenwärtige Situation kurzfristig zu verbessern. Daneben läuft das oben erwähnte umfassende Organisationsprojekt zur Optimierung von Strukturen und Prozessen in der Ausländerbehörde. Es ist verwaltungsseitig beabsichtigt, zu Letzterem die Ratsfraktionen in Kürze zu einem Informationsgespräch einzuladen.“

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4323005?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F