Anzeige

Fr., 23.09.2016

„Rätselhaftes Münster“ Kalender lädt zum Entdecken ein

Präsentieren die neueste Ausgabe des Kalenders „Rätselhaftes Münster“ (v.l.): Hans-Peter Kosmider (Bürgerstiftung), Dr. Ralf Klötzer (Historiker), Dr. Jeanine I.H. Müller-Keuker (Max-Planck-Institut), Silke Haunfelder (Aschendorff-Verlag), Dr. Jochen Dirichs (Bürgerstiftung) und Andreas Lechtape (Fotograf)

Präsentieren die neueste Ausgabe des Kalenders „Rätselhaftes Münster“ (v.l.): Hans-Peter Kosmider (Bürgerstiftung), Dr. Ralf Klötzer (Historiker), Dr. Jeanine I.H. Müller-Keuker (Max-Planck-Institut), Silke Haunfelder (Aschendorff-Verlag), Dr. Jochen Dirichs (Bürgerstiftung) und Andreas Lechtape (Fotograf) Foto: Bürgerstiftung Münster

Münster - 

Bereits das fünfte Jahr in Folge gibt die Bürgerstiftung den Kalender „Rätselhaftes Münster“ heraus. Er zeigt zwölf Motive aus Münster, die nicht jedermann bekannt sein dürften. Diese Geheimtipps laden zum Entdecken ein.

Von Katharina Röling

Der Historiker Dr. Ralf Klötzer wählt jedes Jahr die dargestellten Objekte aus und beschreibt sie im historischen Kontext. Fotograf Andreas Lechtape setzt diese gekonnt in Szene.

Die Motive werden so ausgewählt, dass man sie mit dem Fahrrad abfahren kann. Eine beispielhafte Route wird auf der Kalenderrückseite vorgeschlagen. Nach dem Start im Stadtzentrum arbeitet man sich in die Außenbezirke vor. Dabei werden jedes Jahr andere Stadtteile in den Vordergrund gestellt.

Der neue Kalender beinhaltet Aufnahmen aus Gievenbeck, Nienberge und Kinderhaus. Die Fotos zeigen Motive aus mehreren Jahrhunderten. So ist das Grabmal des Generals von Horn auf dem alten Überwasserfriedhof genauso vertreten wie die architektonisch beeindruckende Eingangshalle des Max-Planck-Instituts. Die Motive verbinden geschickt Ansätze aus Architektur, Kunst und Geschichte.

Neben weniger bekannten Objekten werden auch bekannte Dinge auf eine Weise dargestellt, die sie in völlig neuem Licht erscheinen lassen.

„Die aktuelle Ausgabe überzeugt durch eine Kombination aus pointierter Information, die prägnant auf unentdeckte Orte in Münster hinweist“, so Dr. Dirk Paßmann, Leiter des Aschendorff-Buchverlags, in dem der Kalender erschienen ist.

Neben den außergewöhnlichen Motiven spielt die vielfältige Szene des Bürgerengagements in Münster eine große Rolle. Auf der Rückseite jedes Monats werden ehrenamtliche Vereine mit beispielhaften Projekten vorgestellt.

Der Kalender wird von Oberbürgermeister Markus Lewe unterstützt, der mit einem persönlichen Aufruf für den Kauf wirbt. Rund die Hälfte des Erlöses kommt dem Ehrenamt zugute.

Zum Thema

Der Kalender „Rätselhaftes Münster 2017“ ist erhältlich in ausgewählten Buchhandlungen und im WN-Ticketshop, Prinzipalmarkt 13-14 (Kosten 9,80 Euro ).

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4323082?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F