Anzeige

Fr., 30.09.2016

Allwetterzoo erhöht die Preise Die Kosten steigen – der Zuschuss sinkt

Dr. Thomas Wilms, erst seit Jahresbeginn neuer Chef im Allwetterzoo, arbeitet zurzeit an einem Masterplan für die Zukunft des Tierparks.

Dr. Thomas Wilms, erst seit Jahresbeginn neuer Chef im Allwetterzoo, arbeitet zurzeit an einem Masterplan für die Zukunft des Tierparks. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Viele Zoobesucher müssen künftig tiefer in die Tasche greifen: Der Allwetterzoo Münster erhöht die Eintrittspreise. Allerdings dreht der Zoo nicht an allen Preisschrauben.

Von Markus Kampmann

Das bestätigte Sprecherin Stefanie Heeke am Freitag auf Nachfrage unserer Zeitung. „Die Preiserhöhung kommt, das hat der Aufsichtsrat am Dienstagabend beschlossen“, sagte Heeke. Der Aufsichtsrat besteht aus Vertretern des Zoo-Vereins und des Stadtrates.

Allerdings dreht der Zoo nicht an allen Preisschrauben. Teurer werden zum Beispiel die Tagestickets für Erwachsene und Kinder um jeweils zwei Euro. Die Familien-Jahreskarte kostet künftig 179 statt 149 Euro, die für Erwachsene 79 statt 69 Euro.

Für einige Besucher indes soll der Eintritt günstiger werden – durch ganz neue Tickets. Zum Beispiel die Karte für „kleine Familien“ (Alleinerziehende mit Kindern) für 99 Euro. „Das war in der Vergangenheit der Wunsch vieler Besucher“, so Heeke. Ebenfalls neu eingeführt wird eine Jahreskarten für Schüler und Studenten für 59 Euro.

Fotostrecke: Allwetterzoo Münster zeigt seinen Nachwuchs

Dennoch rechnet der Allwetterzoo unterm Strich mit Mehreinnahmen. Die seien auch notwendig, sagt die Sprecherin. Denn einerseits hätten sich die Personal- und Betriebskosten in den vergangenen Jahren erhöht. „Vor allem den Energiepreis merken wir sehr, und auch die Futtermittel sind stark gestiegen“, berichtet Heeke. Andererseits sei der städtische Zuschuss gesunken: von rund 4,14 Millionen Euro 2015 auf 3,8 Millionen Euro in diesem Jahr.

Fotostrecke: Herbst im Allwetterzoo Münster

Und nicht zuletzt benötige der Zoo Geld für Instandhaltungen und Neuinvestitionen. Immerhin stehe der münsterische Tierpark mit anderen im Wettbewerb, müsse deshalb attraktiv bleiben. 2015 hätten die Besucher das Gesamtambiente bei einer Befragung mit 1,7 bewertet. „Das zeigt, dass wir auf einem richtigen Weg sind“, so Heeke. Da sich der Anspruch der Besucher aber ändere, wolle der Zoo auch zusätzliche Attraktionen anbieten. Zoochef Dr. Thomas Wilms, seit Januar im Amt, arbeite noch an einem Masterplan für die Zukunft .

Trotz der teils deutlichen Erhöhung: Überzogen findet Heeke die neuen Tarife keineswegs. „Bei vergleichbaren Zoos finden Sie ähnlich hohe Preise oder sogar höhere.“ Zumindest beim Osnabrücker Zoo (Tagesticket für Erwachsene 19 Euro, für Kinder 12 Euro) und der Zoom-Erlebniswelt Gelsenkirchen (Erwachsene 19,50 Euro, Kinder 12,50 Euro) trifft das zu. Günstiger sind dagegen der „ Tierpark und Fossilium Bochum “ (Erwachsene 7 Euro, Kinder und Jugendliche 3,50 Euro) und der Zoo Dortmund (Erwachsene 8 Euro, Kinder 4,50 Euro). Allerdings sind beide auch kleiner als der Allwetterzoo .



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4341593?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F