Mi., 12.10.2016

Neues Gutachten Bezirksregierung: JVA nicht einsturzgefährdet

Wurde im Sommer wegen vorgeblicher Einsturzgefahr evakuiert: JVA in Münster.

Wurde im Sommer wegen vorgeblicher Einsturzgefahr evakuiert: JVA in Münster. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Das Gefängnis in Münster ist nach einem neuen Gutachten der Bezirksregierung doch nicht einsturzgefährdet. Der BLB bleibt hingegen bei seiner ursprünglichen Einschätzung und betont, dass die Evakuierung richtig gewesen sei.

Von Martin Kalitschke

Ist die Justizvollzugsanstalt an der Gartenstraße voreilig evakuiert worden? Ein Gutachten, das ein unabhängiger Experte im Auftrag der Bezirksregierung erstellt hat, ist nun zu dem Schluss gekommen, dass das Gebäude nicht einsturzgefährdet ist. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) in Münster hält hingegen an seiner Einschätzung fest, dass das denkmalgeschützte Gemäuer sehr wohl vom Einsturz bedroht ist. Zu diesem Schluss war ein vom BLB in Auftrag gegebenes Gutachten im Sommer gekommen.

Die Bezirksregierung hatte ihr aktuelles Gutachten in ihrer Funktion als Denkmalbehörde in Auftrag gegeben. Am Mittwoch wurden die Ergebnisse an den BLB übermittelt, der hat nun zwei Wochen Zeit, zu dem Dokument Stellung zu beziehen.

Fotostrecke: So sieht es in dem geräumten Gefängnis aus

Ein externer Gutachter hatte dafür den mehr als 160 Jahre alten Komplex genau untersucht, berichtet die Bezirksregierung. So sei die Stabilität des Gewölbes intensiv mit Belastungstests überprüft worden. Zur Sicherung des Denkmals benennt das Gutachten zwei Maßnahmen. Zum einen muss das Mauerwerk einer einzigen Zelle mit einem Schalungsträger abgestützt werden. Zum anderen sollen die Giebelwände wegen ihrer Funktion für die Tragfähigkeit der Gewölbedecken durch Setzungsmessungen überwacht werden. „Eine Gefährdung der Standsicherheit sieht der Gutachter bei Beachtung der vorgeschlagenen Prüfintervalle nicht“, so der zentrale Satz.

Ungeachtet des neuen Gutachtens hält BLB-Niederlassungsleiter Markus Vieth die Entscheidung zur Evakuierung der JVA für richtig. Das Gutachten, das dem zugrunde lag, sei „nicht aus der Hüfte geschossen“ gewesen. „Ich stehe zu dem Weg, den wir gegangen sind“, so Vieth. Aus Sicht des BLB sei das Gefängnis nach wie vor einsturzgefährdet: „Ich kann nichts anderes feststellen.“ Wenn die Bezirksregierung Auflagen zur Erhaltung mache, werde man diese aber umsetzen.

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4366741?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F