Anzeige

Di., 18.10.2016

Bahnverkehr Neue Intercity-Verbindungen für Münster

Bahnverkehr : Neue Intercity-Verbindungen für Münster

Die DB bietet künftig eine neue schnelle IC-Direktverbindung nach Berlin am Nachmittag an. Foto: dpa

Münster - 

Der Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn beschert Münster zwei zusätzliche Intercity-Verbindungen. Wermutstropfen: Für Nordsee-Urlauber verschlechtert sich die Lage.

Von Kristina Sehr

Die Deutsche Bahn (DB) wird ihr klassisches Nachtzugangebot mit Schlaf- und Liegewagen (City Night Line) zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember einstellen. Das gab die DB am 18. Oktober in einer Pressemitteilung bekannt. Nachts sollen stattdessen normale ICs und ICEs fahren. Münster profitiert von dieser Umstellung mit einer neuen Verbindung nach Basel.

Nightjets in NRW

Die Strecken werden teilweise von den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) übernommen, die unter der Marke Nightjet acht Verbindungen anbieten werden. Durch NRW werden zwei Nightjets fahren, auf den Strecken Düsseldorf-Innsbruck und Düsseldorf-Wien.

Statt Zügen mit Liegeplätzen bietet die Deutsche Bahn in den Nachtstunden künftig vermehrt normale ICs und ICEs an. 

Neu ist unter anderem eine nächtliche IC-Direktverbindung, von der auch Münster profitiert: In Zukunft wird es nachts eine Direktverbindung ab Bremen, Osnabrück und Münster nach Freiburg und Basel geben. Die etwa achtstündige Reise von Münster nach Basel (Abfahrtszeit 22.03 Uhr, Gegenrichtung ab Basel: Abfahrt 23.13 Uhr) ist ab sofort zu Preisen ab 39 Euro buchbar. Dadurch sollen Anschlüsse ins Schweizer Netz und nach Mailand gewährleistet sein.

IC-Verbindung nach Berlin am Nachmittag

Auch das allgemeine Fernverkehrsangebot wird sich für Münsteraner verbessern. Der Hauptbahnhof erhält montags bis donnerstags sowie sonntags eine neue schnelle IC-Direktverbindung nach Berlin am Nachmittag. Passagiere können dann innerhalb von knapp dreieinhalb Stunden nach Berlin reisen - ganz ohne Umstiege (Sparpreise ab 29 Euro).

Nordsee-Urlauber in alten Zügen

Der einzige Wermutstropfen: Da die Verfügbarkeit an neuen Intercity 2 weiterhin eingeschränkt ist, muss die IC-Linie Norddeich Mole–Münster–Köln/Koblenz vorübergehend für ein bis zwei Jahre wieder auf IC-Fahrzeuge der ersten Generation umgestellt werden.

Laut DB komme es dabei zu "keiner Verschlechterung im Hinblick auf die Sitzplatzkapazitäten und das Fahrplanangebot", Fahrgäste müssen sich aber sicherlich auf Einbußen in Sachen Komfort einstellen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4377172?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F