Di., 29.11.2016

Universitäts-Meisterschaft im Tischfußball Studenten kickern um Titel

Matthias Bade und Laura Hornischer (l.) konzentrieren sich auf die Attacke ihrer Gegner, zwei Studenten der Physik aus Heidelberg.

Matthias Bade und Laura Hornischer (l.) konzentrieren sich auf die Attacke ihrer Gegner, zwei Studenten der Physik aus Heidelberg. Foto: Andreas Hasenkamp

Münster - 

Eher still ist es in diesem Fußball-Stadion, auch die Bundesliga-Spieler konzentrieren sich ganz auf den Ball. Klack, bäng – wieder ist ein Ball im Tor gelandet, der Spieler aus Münster klatscht seinen Gegner aus Halle ab, beide strahlen. Dabei liegt einer nun zurück bei der Universitäts-Meisterschaft im Tischfußball in der Mensa am Coesfelder Kreuz.

Von Andreas Hasenkamp

Vielfältig sind die Studienfächer der Teilnehmer: „Ich studiere Physik“, sagte Laura Hornischer aus Münster, ihre beiden Gegenüber aus Heidelberg sind ebenfalls Physiker. Matthias Bade studiert Geschichte und Religionswissenschaft, er ist seit 2011 beim Tischkickern dabei und Trainer im Hochschulsport in Münster. Er spielt in der zweiten Herren-Bundesliga.

Keimzelle des Tischkickerns in Münster ist der Verein „Schovelkoten Münster“. Er ist derzeit noch am Mittelhafen beheimatet. Bald allerdings zieht der Verein mit 60 Mitgliedern und fünf Tischen in die Scharnhorststraße in eine frühere Kneipe.

Je fünf bis sieben Spieler oder Spielerinnen gehören zu den Teams, die von den Universitäten Oldenburg, Köln, Görlitz, der RWTH Aachen, Wuppertal, Paderborn, Tübingen, Marburg, Heidelberg und Halle sowie der Polizeiakademie Hamburg nach Münster gekommen sind. Für die WWU treten neben Bade und Hornischer an: Gerrit Budde, Jona Greve, Christian Serpé, Turnier-Organisator Danny Stumpe und Jan Wiarda. Gastgeber sind die Münsteraner, weil sie die vergangene Meisterschaft gewonnen haben.

Bade betreut das Tischkickern im Hochschulsport und ist auch im Verein „Schovelkoten Münster“ aktiv. Diese Meisterschaft diene mehr dem Spaß, so Bade, aber diesmal seien unter den etwa 70 Spielern noch mehr hochklassige Kicker aus der Bundesliga. Einige Neulinge auch.

In der Doppeldisziplin siegen am Ende Matthias Bade und Christian Serpé (Münster) vor Kaj Kramer und Yannick Roos (Heidelberg) sowie Gerrit Bude und Jan Wiarda (Münster). In der Einzeldisziplin siegte Till Porrmann vor Wilfried Honekamp und André Gerland.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4467839?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F