Do., 01.12.2016

Interview mit Tim Hackemack Charity-Aktion: Bücher sind die neuen Platten

Tim Hackemack hat im vergangenen Jahr mit dem „Plattenladen für einen Tag“ über 11 000 Euro für „Sea Watch“ sammeln können. Jetzt wiederholt er die Aktion im Dezember mit Büchern.

Tim Hackemack hat im vergangenen Jahr mit dem „Plattenladen für einen Tag“ über 11 000 Euro für „Sea Watch“ sammeln können. Jetzt wiederholt er die Aktion im Dezember mit Büchern. Foto: privat

Münster - 

Im vergangenen Jahr war es eine der überraschendsten Aktionen: Der münsterische Fotograf Tim Hackemack organisierte spontan eine Auktion für den guten Zweck. Was vor einem Jahr mit Musik gut funktioniert hat, soll am 11. Dezember mit Büchern wiederholt werden.

Von Carsten Vogel

Mit dem Initiator aus Altenberge hat unser Redakteur Carsten Vogel gesprochen.

Vor einem Jahr hast Du den „Plattenladen für einen Tag“ ins Leben gerufen. Jetzt folgt der „Buchladen für einen Tag“. Was ist deine Motivation?

Tim Hackemack: Der Plattenladen war mit einer Spendensumme von 11 400 Euro ein unerwartet großer Erfolg. Die Euphorie danach war ziemlich groß, aber uns war klar, dass wir ein solches Event nicht so einfach wiederholen können.

Du versuchst es dennoch.

Tim: Weil sich an der Situation im Mittelmeer leider nichts geändert hat. Durch das Schließen der Balkanroute kommen die flüchtenden Menschen nur noch in geringer Zahl nach Deutschland, aber es sind immer noch unglaublich viele Menschen auf der Flucht. 2015 war der Tod des kleinen Alan Kurdi der Auslöser für mich, den Plattenladentag zu starten. Seitdem sind über 4000 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Die Aktion „ Sea Watch“, die Flüchtlinge aus Seenot rettet, steht dafür ein, dass kein Mensch mehr bei der Einreise über die Wassergrenzen Europas sterben muss. Und ich unterstütze „Sea Watch“.

Das Thema Flüchtlinge ist ja nach wie vor virulent.

Tim: Uns war von Anfang an wichtig, uns mit der Aktion nicht in eine politische Ecke drängen zu lassen. So unterschiedlich die Meinungen zu diesem Thema auch sind, bin ich mir sicher, dass über 95 Prozent der Menschen mir zustimmen, wenn ich sage, dass niemand mehr auf der Flucht sterben soll. Auf diesem Wunsch basiert unsere Initiative.

Ist die Veranstaltung auch politisch?

Tim: Damit der Grundgedanke nicht zerredet wird, wollen wir die Veranstaltung frei von Politik halten. Wer in unserem Buch- und Plattenladen einkaufen will, muss sich nicht vorher einen Vortrag anhören. Das Schöne an solchen Läden ist doch das ungestörte Stöbern und das Entdecken von kleinen Schätzen. Genau das wollen wir bieten, und dazu laden wir jeden ein.

Was erwartet den Besucher in dem Buchladen?

Tim: Einen Monat vorher kann man natürlich nicht übermäßig viel sagen, aber wir erhalten viel Zuspruch von den Buchverlagen und Autoren und hoffen, eine große Bandbreite an Literatur anbieten zu können.

Wer unterstützt euer Projekt?

Tim: Prominente Autoren wie Wladimir Kaminer, Gisa Pauly oder Jürgen Kehrer haben uns bereits ihre Unterstützung zugesagt. Es wird aber auch eine Plattenecke geben, denn viele Labels, Bands und Künstler, die uns im letzten Jahr unterstützt haben, haben sich dieses Jahr wieder gemeldet und Unterstützung zugesagt. Die Mischung wird interessant.

Mehr zum Thema

Charity-Aktion: Plattenladen für einen Tag Plogstedt verkauft Platten

Interview mit "Kochprofi" Ole Plogstedt: Nebenjob in der Flimmerkiste

Fotobuch „Yesterday‘s Kids“: Punks im Porträt

Kann man im Vorfeld erfahren, was sonst noch so geboten wird?

Tim: Wer auf dem neuesten Stand bleiben will, was unser Sortiment angeht, sollte uns auf Facebook oder Twitter folgen, dort veröffentlichen wir einen Großteil der Pakete, die uns erreichen. Neben Büchern und Platten wird es eine Kuchentheke, ein Café, eine Cocktailbar und einen Kaffeestand geben.

Gab es seitens „Sea Watch“ Reaktionen auf den Plattenladen?

Tim: Ole Plogstedt, der den Plattenladen mit mir zusammen organisiert, steht in engem Kontakt mit den Verantwortlichen. Die Reaktion auf den ersten Plattenladentag war sehr positiv.

Zum Thema

Buchladen für einen Tag, 11. Dezember, Sputnikhalle, Am Hawerkamp 31, ab 15 Uhr.

Ist Ole Plogstedt denn am 11. Dezember auch wieder dabei?

Tim: Ja, Ole ist wieder dabei und unterstützt die Aktion erneut. Viel wichtiger ist aber, dass wieder viele Leute kommen und einen schönen Tag bei uns verbringen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469711?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F