Di., 31.01.2017

Band „24 Ours“ stellt neues Album im Jovel vor Fünf Oldies starten durch

„24 Ours“ sind Jürgen König Maatje, Reiner Wyen, Eddie McGrogan, Günther Holtmann und Stephen Hasenburg (v.l.) .

„24 Ours“ sind Jürgen König Maatje, Reiner Wyen, Eddie McGrogan, Günther Holtmann und Stephen Hasenburg (v.l.) . Foto: privat

Münster - 

Wenn Musiker um die 50 sagen, „wir starten jetzt durch“, mag das ein bisschen spät klingen. Wer allerdings bedenkt, wie viel jeder einzelne der Band „24 Ours“ aus Münster musikalisch schon auf die Beine gestellt hat, dürfte eher gespannt sein, was die Herren vorhaben.

Von Klaus Möllers

Es passiert schon einiges: „24 Ours “ mit Sänger Eddie Mc Grogan haben jetzt einen Veröffentlichungsvertrag mit dem Jovel Music Verlag und legen ihre erste (Live-)CD mit dem Titel „Every Second Counts“ als Pressung vor. Acht fein ausgefeilte Rock-Songs mit teils hymnischen Passagen sind zu hören, sechs von ihnen wurden live vor großem Publikum und in guter Ton-Qualität mitgeschnitten.

Punk-, Ska- oder Reggae-verwurzelte Songs gehören zum „24 Ours“-Debüt und zwei sanfte Balladen. Am 11. Februar stellt die Band das Album bei einem Release-Konzert im Jovel-Club vor (Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr).

„Omni-Pop“ nennen die Fünf ihren Sound selbst. Mc Grogan schreibt für die Band Entwürfe. Dann habe „jeder seine Freiheit, den Songs seinen Teil des Charakters hinzuzugeben“, sagt er. „Wir haben uns nach einem Plattenvertrag umgeschaut, und das Jovel zeigte nach dem Hören direkt Interesse“, erzählt McGrogan.

Der gebürtige Schotte war in seiner Musiker-Laufbahn bisher unter anderem mit der Band „Afterwords“, die überwiegend aus britischen Musikern bestand, in Jugoslawien auf Tour und nahm mit Hendrik Schaper und Bertram Engel (Lindenberg-Band) in den Achtzigern unter ihrem Namen das Album „One Or Zero – The Lost Album“ auf. Es fand übrigens nach einigen Veröffentlichungs-Wirren jüngst noch einmal den Weg auf den Markt (Label „Sireena“).

Mehr zum Thema

New Names: Vor gut zwei Jahren waren "24 Ours" bereits zu Gast beim 12. New-Names-Konzert im Jovel.

McGrogans Mitstreiter von „24 Ours“ waren bisher ebenfalls vielfach unterwegs: Gitarrist Günther Holtmann bei Phillip Boa und als Gründungsmitglied der Agit-Folk-Popper „Cochise“, Keyboarder Stephen Hasenburg bei „ Geier Sturzflug “ und als langjähriger Bühnenpartner des (verstorbenen) münsterischen Rock-Poeten Roger Trash. Nicht zu vergessen Schlagzeuger Jürgen König Maatje („Rubbish“) und Bassist Reiner Wyen, der Musikern vor allem als Studio-Produzent des Jib für etliche Bands aus Münster und dem Münsterland bekannt sein dürfte.

Live waren „24 Ours“ schon präsent – zum Beispiel zusammen mit den Londoner Alternative-Rockern „The Godfathers“ im Gleis 22 und in Kombi mit „The Tubes“ aus den Staaten im Dortmunder „Musiktheater Piano“. Nun ist der Jovel-Club dran.

Zum Thema

Die CD „Every Second Counts“ ist über den Jovel-Verlag und über die Band erhältlich.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4596046?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F