So., 19.03.2017

Stadion-Neubau Preußen würden für Grundstück zahlen

Aktuell spielt Fußball-Drittligist Preußen Münster im altehrwürdigen Stadion an der Hammer Straße. 

Aktuell spielt Fußball-Drittligist Preußen Münster im altehrwürdigen Stadion an der Hammer Straße.  Foto: Uwe Renners

Münster - 

In der laufenden Standort-Suche für ein neues Preußen-Stadion sendet der Verein versöhnliche Signale an die Stadt.

Von Dirk Anger

Wenn sich am Montag in einer Woche Vertreter der Stadtspitze und des SC Preußen Münster über die Möglichkeiten eines Stadion-Neubaus im Stadtgebiet austauschen werden, dürfte das Klima wohl frostig sein. Die Suche nach einem geeigneten Standort erscheint – wie berichtet – schwierig. Gleichwohl sendet der Verein Preußen Münster versöhnliche Signale in Richtung Stadt. „Die Modalitäten der Zurverfügungstellung eines Grundstücks sind Verhandlungssache“, erklärte Preußen-Präsident Christoph Strässer nach einer Präsidiumssitzung in dieser Woche. „Geschenkt – das geht wohl nicht.“

Wenn es ein konkretes Grundstück gebe, könne man über die weiteren Einzelheiten sprechen, so Strässer. Der Verein denkt dabei offenbar an den Abschluss eines Erbbaurechtvertrags mit der Stadt, wie zu hören ist. Eine Bewertung der aktuellen Standort-Suche möchte Strässer aber unter Verweis auf ein mit der Stadt vereinbartes Stillschweigen nicht vornehmen.

Zum Thema

Preußen-Arena:  Chancen für Stadionneubau in Münster schwinden

Greven bleibt ernsthafte Option:  Zwei Standorte im Gespräch

Lange Tradition:  Preußen-Stadion-Debatte seit 27 Jahren



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4711993?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F