Mi., 22.03.2017

Justizvollzugsanstalt NRW-Minister Kutschaty: Gefängnis soll bis 2022 stehen

Münster/Düsseldorf - 

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty rechnet mit dem Bau einer neuen Justizvollzugsanstalt in Münster bis 2022. Das geht aus einem Schreiben des Justizministeriums an den Rechtsausschuss des Landtages hervor. Danach hänge der Ablauf für die Umsetzung des Neubaus von der Grundstückssuche ab. Aktuell führe der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW Verhandlungen mit einem Grundstückseigentümer. Parallel würden weitere Optionen geprüft, so auch in Laer. Sollte der BLB in diesem Jahr ein Grundstück kaufen können, sieht der Zeitplan des Justizministeriums diese Fristen vor: Bis Juli 2019 soll die Projektplanung abgeschlossen werden, bis April 2020 die Ausführungsplanung. Gebaut werden soll zwischen Mai 2020 und August 2022, so das Schreiben. Das Kabinett hatte im Jahr 2014 ein Modernisierungsprogramm für die Justizvollzugsanstalten im Land beschlossen.  -rr-

Von Ralf Repöhler

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4718165?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F