Fr., 19.05.2017

Mutoto Chaud aus dem Kongo auf Deutschland-Tournee    Akrobatik für eine bessere Zukunft

Spontane Kostprobe der Akrobatiknummern im Südpark: Vor der Premiere am 28. Mai wird noch im Abi-Südpark und in VHS-Räumen geprobt.

Spontane Kostprobe der Akrobatiknummern im Südpark: Vor der Premiere am 28. Mai wird noch im Abi-Südpark und in VHS-Räumen geprobt. Foto: hö

Münster - 

Bewegendes Theater, atemberaubende Akrobatik und rhythmische Klänge – die Gruppe Mutoto Chaud macht auf ihrer Deutschland-Tournee mehrfach auch in Münster Halt. Premiere ist am 28. Mai in der Jovel Music-Hall.

Von Karin Höller

Bewegendes Theater, atemberaubende Akrobatik und rhythmische Klänge bieten Kinder und Jugendliche aus dem Kongo in den kommenden Wochen in Münster und dem Münsterland. Die Gruppe Mutoto Chaud startet ihre fünfte Deutschland-Tournee und wird zum kulturellen Austausch zudem in mehreren münsterischen Schulen Workshops anbieten, darunter im Pascal-Gymnasium, im Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und in der Waldorfschule. Die neue Show feiert am 28. Mai im Jovel Premiere.

„Mutoto Chaud bringt Themen auf die Bühne, die junge Kongolesen selbst bewegen“, erklärt Vereinsvorsitzender Richard Nawezi, der die Tourneen vor zwölf Jahren auf den Weg gebracht hatte. Zum Teil mit Straßenkindern, denen die Akrobatik- und Theaterarbeit Selbstvertrauen eingeflößt und bei der Entwicklung neuer Perspektiven geholfen hat. Ein Großteil der Kinder, die bei der jetzigen Tournee dabei sind, gehen auf die Mutoto-Schule, die der Verein im Laufe der Jahre in Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo aufgebaut hat.

Aufführungstermine

Die Premiere der Mutoto-Show mit Theaterstück und Akrobatikshow „Mutoto Analuka“ (Das Kind springt) findet am 28. Mai um 17 Uhr in der Jovel Music Hall, Albersloher Weg 54, statt. Weitere öffentliche Aufführungen folgen am 30. und 31. Mai jeweils um 20 Uhr in der Waldorfschule in Gievenbeck, Rudolf-Steiner-Weg 11. Erwachsene zahlen 15 Euro, Schüler und Studierende zwölf Euro, Kinder sechs Euro. Für Kinder unter zehn Jahren ist der Eintritt frei. Vorverkauf: Ticketshop am Prinzipalmarkt 13 und Friseursalon Cabelo, Hafenweg 46.  -hö-

Eines der drei Theaterstücke hat Mitspieler Sando Marteau selbst entwickelt. „Pemba safi“ – ein fiktiver Albtraum – erzählt die Geschichte eines Mädchens, das mit einem viele Jahre älteren Mann verheiratet und schon mit 14 Mutter wird. Ein Schicksal, das sie ihrem eigenen Kind ersparen möchte. „Ich habe das Stück geschrieben, um die Menschen für die Problematik zu sensibilisieren, und auch, um Geschehnisse zu korrigieren“, sagt Marteau.

Mit der Show „Mutoto Analuka“ setzt die Truppe zudem die Reihe ihrer Akrobatikprogramme fort. Aus den Elementen Artistik, Tanz, Gesang und Musik formt die Gruppe eine temperamentvolle Aufführung.

In der Gruppe Mutoto Chaud trainieren ehemalige Straßenkinder gemeinsam mit jungen ambitionierten Künstlern im Kinder- und Kulturzentrum in Lubumbashi. Die Gruppe ist auch dort in verschiedenen Schulen aktiv und probt mit Schülern Akrobatik und Tanz, erzählt Vereinsvorsitzender Richard Nawezi.

Die Einnahmen aus der aktuellen Tournee sollen unter anderem in das neueste Projekt für ein Internetcafé investiert werden. Ein Konzept, das der münsterische Partner-Verein „Mission Kongo“ bereits an anderer Stelle erfolgreich gestaltet hat, wie Vereinsvorsitzender Jürgen Daldrup berichtet. Einige der Jugendlichen sollen während ihres Münster-Aufenthalts bereits entsprechend geschult werden. Doch zunächst sind ganz die Theater- und Akrobatikkünste der jungen Kongolesen gefragt.

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4854650?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F