Mo., 17.07.2017

Türkisches Generalkonsulat will im Jahr 2018 neu bauen „Wir platzen aus allen Nähten“

Generalkonsulin  Pinar Gülün Kayseri

Generalkonsulin  Pinar Gülün Kayseri Foto: Oliver Werner

Münster - 

Der Neubau des türkischen Generalkonsulates in Münster rückt offenbar tatsächlich näher.

Von Gabriele Hillmoth

Bereits vor sechs Jahren hat der türkische Staat dazu ein rund 4000 Quadratmeter großes Grundstück am Johann-Krane-Weg von der Stadt gekauft. Jetzt komme Bewegung in das Bauvorhaben, sagt die türkische Generalkonsulin Pinar Gülün Kayseri. Die 44-jährige Diplomatin aus Ankara rechnet damit, dass im kommenden Jahr mit dem Bauvorhaben begonnen werden kann.

Das türkische Generalkonsulat Münster, die zentrale Behörde für die in den Regierungsbezirken Münster und Detmold lebenden türkischen Staatsbürger, ist seit 1982 an der Lotharingerstraße untergebracht. In dem stark gesicherten Gebäude werden beispielsweise alle Pass- und Visaangelgenheiten geregelt. Die Generalkonsulin schätzt, dass in ihrem Bezirk rund 140 000 Türken leben.

Mehr aus dem türkischen Generalkonsulat

Erinnerung an Putschversuch: Türken legen eine Schweigeminute ein

Verfassungsreferendum: Türken können jetzt im Generalkonsulat abstimmen

„Wir platzen hier aus allen Nähten“, sagt Pinar Gülün Kayseri. Außerdem sei die Infrastruktur nicht mehr passend. In der Vergangenheit kam es vor allem bei Wahlen der Türken in Deutschland oft auch zu Engpässen im Umfeld. Es mangelte unter anderem an Parkplätzen auch für die 30 bis 40 Mitarbeiter des Konsulates. Am neuen Standort soll es diesen Engpass nicht mehr geben. Momentan suche das Generalkonsulat für die Neubaumaßnahme einen technischen Berater.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5014684?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F