Fr., 04.08.2017

Carina Schmid brachte das TEDx-Konferenzformat nach Münster Frau der ersten Stunde

Carina Schmid beim Event TEDx Crossing-Borders

Carina Schmid beim Event TEDx Crossing-Borders Foto: con

Münster - 

„Eigentlich witzig“ bezeichnet Carina Schmid den Start von TEDx in Münster vor fünf Jahren. Sie ist die Frau der ersten Stunde, die Gründerin dieses Konferenzformats in unserer Stadt.

Von Maria Conlan

Da musste erst ein junger Ägypter aus Kairo sie von dieser Idee begeistern. In maximal 18-minütigen TED-Talks referieren Fachleute über neue Ideen aus Technologie, Entertainment und Design, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft. Die Vorträge werden aufgezeichnet und sind auf Youtube zu sehen.

Der junge Mann war Teilnehmer beim Digital Participation Camp und glaubte, dass TEDx­Münster in Kürze zu initiieren sei. Er kümmerte sich während seines dreimonatigen Aufenthalts um die Anträge. Doch ganz so reibungslos lief es nicht. Der Antragsteller musste vor Ort gemeldet sein. Somit wurden die Papiere mit Carina Schmids Namen erneut eingereicht.

TEDx-Konferenz zunächst mit maximal 100 Zuschauern bewilligt

Der Ägypter war abgereist und Schmid bekam einen Anruf aus New York. Es folgte die erste einjährige Lizenz aus den USA, die eine TEDx-Konferenz mit maximal 100 Zuschauern bewilligte. Damit war Carina Schmids Ehrgeiz angestachelt, dieses Event durchzuziehen.

Die Lizenz beinhaltet Auflagen zu den TEDx-Regeln wie zur Gestaltung der Website, Videos, Übernahme von Logos und muss jedes Jahr neu beantragt werden. Inzwischen ist die münsterische Lizenz auf maximal 1000 Zuschauer erweitert worden.

Ihren gesamten TEDx-Einsatz absolviert Schmid unentgeltlich. Sie studiert in Osnabrück Intercultural Relations, arbeitet als Videoproduzentin mit eigenem Youtube-Kanal und ist Geschäftsführerin von „global experience“. TED bedeute für sie jährlich sechs bis acht Monate intensive Arbeit für acht Stunden Konferenz.

"

Magnet für leidenschaftliche Leute

Carina Schmid über TEDx

"

Doch Schmid lässt sich immer wieder neu für die interessanten Begegnungen begeistern mit „besonderen Leuten, verrückt, wahnsinnig leidenschaftlich“. Sie bezeichnete TEDx als „Magnet für leidenschaftliche Leute“. Die Arbeit werde schnell unterschätzt, sei ihre Erfahrung. Form und Inhalt der Vorträge müssen stimmen, damit neue Ideen spannend und verständlich in kurzer Zeit vermittelt werden. Für die Zuhörer böte dieses die Chance, „Teil von einem kleinen Kosmos zu werden“, Einblicke in Berufsfelder zu bekommen, die einem sonst verwehrt blieben, schwärmt Schmid.

Selbst habe sie bislang zwei Mal in Wien auf einer TEDx Bühne gestanden. Beim ersten Mal ging es um außerschulische Lernfelder, beim zweiten Mal um ihr jüngstes Schulprojekt mit Flüchtlingen, die Schülern von ihrem ganz normalen Alltag in der alten Heimat vor der Krisensituation berichten.

TEDx Münster ist jedes Jahr größer geworden, so auch das Team mit inzwischen 12 Mitarbeitern und vier Personen im Kernteam. Schmid würde sich über weitere Partner und Sponsoren freuen.

Zum Thema

Am 27. September. findet in der Schlossaula eine TEDx-Konferenz zum Thema „Zeitenwende“ statt. 14 Sprecher haben es in die engere Auswahl geschafft, von denen knapp die Hälfte aus Münster und Umgebung kommen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5056119?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F