So., 13.08.2017

Aktion „Pferde-Stärken“ Reitversuche auf Rockys Rücken

Gerade mal 15 Monate alt ist Charlotte (l.) – doch bei den „Pferde-Stärken“ traute sie sich bereits auf Pony „Rocky“.

Gerade mal 15 Monate alt ist Charlotte (l.) – doch bei den „Pferde-Stärken“ traute sie sich bereits auf Pony „Rocky“. Foto: con

Münster - 

Zum 13. Mal fand am Wochenende die Aktion „Pferde-Stärken“ statt, um Lust auf den Reitsport zu machen und umfangreiche Einblicke ins Angebot der teilnehmenden Betriebe zu geben.

Von Maria Conlan

Charlotte ist erst 15 Monate alt, doch sie hat sich am Samstag getraut, auf Pony „Rocky“ ein große Runde über den Hof von Gut Kinderhaus zu reiten. Weil es so gut klappte, wagte sie sich auch auf Eselin „Nelly“. Auch wenn Eselstochter Franka nicht begeistert war, dass sie allein im Stall warten musste. Aber was heißt allein? Da waren ja noch die anderen Kaltblüter und Therapiepferde. Silke Witte blieb auch lieber beim Pferd „Anton“ im Stall, als die Kutsche bereitzumachen. Wetterbedingt waren Abstriche beim Programmangebot zur Aktion „Pferde-Stärke nötig“, an der sich fünf Betriebe beteiligten.

Fotostrecke: Aktion „Pferde-Stärken“: Höfe laden Besucher ein

Außer Pferden gab es Kaninchen, Meerschweinchen, Vögel, Ziegen und vier Alpakas zu bewundern. Lea und Ronja Viertel leiteten beim Gut die Reitgruppen mit maximal vier Teilnehmern, die momentan von drei bis 31 Jahre alt sind. Nicht Reitsport wurde gelehrt, sondern der Umgang mit dem Tier. Pflege, Überwindung von Angst, Entwicklung von Selbstvertrauen und Respekt stehen im Vordergrund, berichtete Lea Viertel.

Kommen die Reiter mit den Pferden klar, geht es weiter mit den Eseln. „Hier ist nicht alles so einfach“, kommentierte Viertel. Sie bewegen sich nur, wenn der Mensch ruhig und konzentriert sei.

Wer am Wochenende die tierische Vielfalt und die Pferde Sookie, Perle, Anni, Karlsson, Felix, Hektor und Anton in Kinderhaus verpasst hat, kann am 17. September beim Erntedankfest die Vierbeiner kennenlernen.

Schon zum dritten Mal war der fünfjährige Jonas Fynn auf dem Hof Krützkemper bei der Aktion „Pferde-Stärke“ dabei. Vor zwei Jahren lernte er das Pferd Nikolaus kennen, jetzt ritt er auf Pony Tommy rückwärts durch die Halle, übte sich vom Pferderücken aus mit Zielwurf und drehte die Sitzrichtung mal eben wieder ohne mit der Wimper zu zucken. Er möchte ab Herbst einen Reitkursus besuchen.

Im Stall nebenan konnten die Besucher ihr Wissen beim Pferdequiz erproben, in der Turnhalle standen Geräte für Bewegungsspiele bereit. Wenn der Regen eine Pause einlegte, gab es auch Kutschfahrten. Pferdestreicheln und -pflegen ging immer.

Im Rahmen der Aktion öffneten am Samstag ebenso der Hof Schulte-Walter auf der Wittoverstiege und die Hippo-Fun Reitschule auf der Altenroxeler Straße. Im Westfälischen Pferdemuseum drehte sich alles um die Dülmener Wildpferde. Schon zum 13. Mal wurde diese Aktion durchgeführt, um Lust auf den Reitsport zu machen und umfangreiche Einblicke ins Angebot der jeweiligen Betriebe zu geben. Wer sich nicht vom Regen abschrecken ließ, war begeistert.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5074776?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F