Mi., 13.09.2017

Musical über „Argula von Grumbach“ in der Erlöserkirche Die Mutter Courage der Reformation

Endproben fürs Musical (v.l.): Argula (Ricarda Gerlach) und ihr Mann Friedrich (Felix Stöppler)

Endproben fürs Musical (v.l.): Argula (Ricarda Gerlach) und ihr Mann Friedrich (Felix Stöppler) Foto: Ralf Börger

Münster - 

Drei Frauen für eine Mutter Courage. Brigitte Stumpf-Gieselmann (Komponistin, Marion Lohoff-Börger (Autorin) und Pamela Wiefhoff (Organisation) haben zum Lutherjahr ein Musical geschrieben, das am 23. September in Münsters Erlöserkirche uraufgeführt wird.

Drei Frauen für eine Mutter Courage. Brigitte Stumpf-Gieselmann (Komponistin), Marion Lohoff-Börger (Autorin) und Pamela Wiefhoff (Organisation) haben zum Lutherjahr ein Musical geschrieben, das am 23. September in Münsters Erlöserkirche uraufgeführt wird. „Argula von Grumbach – Mutter Courage der Reformation“ ist ein eigens für den Pauluschor Freckenhorst konzipiertes frauenbewegtes Musical, das die inneren und äußeren Konflikte der Menschen aufzeigt, die für ihre eigene Denkart einstehen. Nicht umsonst heißt es am Ende eines Liedes: „Wir sagen unsre Meinung frei heraus, denn so soll’s sein in Gottes Haus.“

Jüngst fand in Freckenhorst das Probenwochenende zu „Argula“ statt. Die von der münsterische Textilkünstlerin Christian Winz-Völkert entworfenen historischen Kostüme wurden zum ersten Mal anprobiert. „Ich fühle mich in diesem Kostüm wie in die Zeit Luthers zurückversetzt“, sagt eine Frau aus dem Alt und rückt ihre Haube zurecht. Die Licht- und Tontechnik, die von Fredy Thalmann geleistet wird, kam zum Einsatz, denn es wurde mit Band, Solisten und dem Kinderchor zusammen der erste Gesamtdurchlauf geprobt.

Die beiden Hauptakteure (Argula und ihr Mann Friedrich von Grumbach) werden von Ricarda Gerlach und Felix Stöppler gespielt. Sie mussten mit dem Regisseur Bart Hogenboom aus Münster an den Feinheiten arbeiten, um die Inhalte des Musicals, in dem es um Gewaltlosigkeit und Meinungsfreiheit geht, zum Ausdruck zu bringen.

Argula von Grumbach (1492-1568) war eine gebildete Adelige aus Bayern, die eine der ersten Autorinnen des Protestantismus war.

Zum Thema

Für die Premiere am 23. September in der Erlöserkirche, Friedrichstraße, gibt es Karten bei Rin­gold, Ringoldsgasse 1 (' 43323). Weitere Vorstellungen sind am 24. September in Ostbevern und am 14. Oktober in Enniger. Die letzte Vorstellung am 15. Oktober in Freckenhorst ist ausverkauft.  | www.argula.jimdo.com



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148521?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F