So., 17.09.2017

Münster liebt Skulptur-Projekte Schau 2017 kommt noch besser an als die früheren Ausstellungen

Unter den Werken gibt es in diesem Jahr mit dem Unterwasser-Steg von Ayse Erkmen auch einen ganz klaren Favoriten der Münsteraner.

Unter den Werken gibt es in diesem Jahr mit dem Unterwasser-Steg von Ayse Erkmen auch einen ganz klaren Favoriten der Münsteraner. Foto: Grafik wn

Münster - 

Aufwallender Ärger über den parkenden Sattelzug von Tom Burr und Cosima von Bonin vor dem Landesmuseum und der schönen Moore-Skulptur – geschenkt: Die Münsteraner lieben die Skulptur-Projekte, und das mehr denn je.

Von Karin Völker

Die Bedeutung der Ausstellung für das Image der Stadt wurde noch nie so hoch eingeschätzt wie diesmal: 57 Prozent der im Münster-Barometer Befragten messen den Skulptur-Projekten eine „sehr große Bedeutung“ zu, lediglich fünf Prozent halten die Ausstellung für unbedeutend für das Münster-Image. 2007 hielten laut damals erhobenem Münster-Barometer am Ende der Schau 42 Prozent der Befragten die Skulptur-Projekte für sehr bedeutsam für die Außenwirkung der Stadt, 1997 waren es 37 Prozent.

Weniger Skepsis

Die Menge der Skeptiker angesichts der modernen Kunst in der eigenen Stadt nimmt ab: 2007 gab es laut Münster-Barometer rund 25 Prozent Skulptur-Ablehner, heute sagen nur noch rund zwölf Prozent der Münsteraner, die Ausstellung gefalle ihnen nicht.

Mehr Lob für 2017

Nur nach der aktuellen Ausstellung gefragt, bekommen die Skulptur-Projekte 2017 mehr Lob als in der Befragung über die Vorgänger-Ausstellung 2007. Interessant ist das Urteil der Münsteraner in der Rückschau: Gefragt nach dem direkten Vergleich mit der 2007er Ausstellung sagten 23,2 Prozent der Münsteraner, die jetzige Schau gefalle ihnen besser, 49,5 Prozent finden sie genauso gut. 36,3 Prozent sagen aktuell, die Skulptur-Projekte vor zehn Jahren habe ihnen besser gefallen als die aktuelle Schau.

Zurück in die Gegenwart: In diesem Jahr haben zehn Prozent der Münsteraner an einer Führung zu Werken der Skulptur-Projekte teilgenommen, 2007 sagten das im Münster-Barometer sogar 16,7 Prozent.

Fotostrecke: Skulptur-Projekte: Alle Künstler - alle Werke

Die Mehrheit hat Werke gesehen

Aktuell haben 55 Prozent der Münsteraner gezielt Skulpturen der Ausstellung angeschaut, 31,7 Prozent sagen, sie hätten „nebenbei“ Werke der Ausstellung besucht. 13,2 Prozent der Münsteraner haben die Skulptur-Projekte bisher noch gar nicht gesehen.

Klarer Favorit: Ayse Erkmens Steg

Unter den Werken gibt es in diesem Jahr mit dem Unterwasser-Steg von Ayse Erkmen auch einen ganz klaren Favoriten der Münsteraner. Immerhin 72 Prozent der Befragten, die die Ausstellung besucht hatten, sagten, sie hätten eine Lieblingskulptur, und von ihnen nannten 41,1 Prozent spontan den Steg. Außerdem sehr beliebt ist der Brunnen von Nicole Eisenman an der Kreuzschanze. Ansonsten verteilt sich die Liebe der Münsteraner zu den Skulpturen. Immerhin 28 der 36 Werke wurden als Lieblinge genannt, manche nur von einem einzigen Befragten. Der sperrige Lastwagen vor dem Landesmuseum ist übrigens auch dabei, der Mehrheit gefällt er aber nicht: 30 Prozent mögen ihn „überhaupt nicht“.

 

 

Fotos, Videos, Wissenswertes: Alle Informationen zu den Skulptur-Projekten in Münster finden Sie hier



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5155724?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F