Mi., 27.09.2017

Benefiz-Theaterabend für das Hospiz Lebenshaus Rasant, temporeich und heiter bis wolkig

Der Vorstand des Fördervereins (v.l.) mit Dieter Wittenbrink, Helga Albers, Gaby Brüggemeyer und André Schneemann hofft auf ein großes Interesse.

Der Vorstand des Fördervereins (v.l.) mit Dieter Wittenbrink, Helga Albers, Gaby Brüggemeyer und André Schneemann hofft auf ein großes Interesse. Foto: Ralf Emmerich

Münster - 

Anlässlich des Welthospiztages, der jährlich am 14. Oktober stattfindet, lädt der Förderverein Hospiz Lebenshaus am 13. Oktober (Freitag) zu einem Theaterabend der etwas anderen Art in die Friedenskapelle am Willy-Brandt-Weg 37 b ein, heißt es in einer Pressemitteilung.

Beim Stelldichein werden die Gäste bereits ab 19 Uhr mit einem Glas Prosecco und italienischen Häppchen empfangen. Plaudernd kann man sich auf das bevorstehende Theaterereignis einstimmen und sich nebenbei über die Arbeit des Fördervereins und die Arbeit im Lebenshaus informieren.

Unter dem Motto „Heiter bis wolkig“ übernimmt ab 20 Uhr das „Improtheater 005“ die Gestaltung des Abends. Die Akteure treten in direkten Kontakt mit dem Publikum und spielen, was das Herz verlangt. Ob Drama oder Komödie, Actionfilm oder Romanze, Musical oder Dokumentation – in wenigen Sekunden geht es los. Was dabei entsteht, ist „Kabarettistisches Spitzenspiel, Situationskomik vom Feinsten, Nonsens für Feinschmecker“, das immer wieder „Laola-Wellen der Begeisterung“ hervorruft. Jede Szene ist ein Unikat – ungeprobt, nie zuvor und niemals wieder zu sehen.

Diese Veranstaltung ist eine von vielen Aktivitäten des Fördervereins Hospiz Lebenshaus, mit der die Arbeit im Hospiz unterstützt wird. Da die Kranken- und Pflegeversicherung aufgrund gesetzlicher Regelungen nur einen Teil der Kosten erstattet, muss das Hospiz regelmäßig einen nicht unerheblichen Eigenanteil aufbringen, heißt es weiter.

Der Förderverein hilft, Spenden zu akquirieren und die Hospizarbeit bekannt zu machen. „Damit wir den letzten Lebensabschnitt über die rein pflegerische Versorgung so menschlich und liebevoll wie möglich gestalten können, brauchen wir viele Mitglieder und deren finanzielles oder personelles Engagement“, sagt Dieter Wittenbrink, erster Vorsitzender des Fördervereins. So habe sich der geschäftsführende Vorstand das Ziel gesetzt, bei der Benefizveranstaltung am 13. Oktober das 400. Mitglied zu begrüßen. Wer sich schnell entscheidet, hat als potenziell 400. Mitglied gute Chancen auf zwei Freikarten!

Zum Thema

Tickets für 25 bzw. 20 Euro inkl. Meet & Greet gibt es im WN-Ticketshop, Prinzipalmarkt 13-14, und Schreibwaren Michael, Handorfer Straße 1, ' 32 56 31,  foerderverein.hospiz-lebenshaus.de



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5184530?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F