Do., 28.09.2017

Musikmesse „create & connect“ Familientreffen der Popmusik

Vor allem an junge Bands richtet sich die Musikmesse mit zahlreichen Workshops und Podien.

Vor allem an junge Bands richtet sich die Musikmesse mit zahlreichen Workshops und Podien. Foto: Create Music

Münster - 

Ob Punk, Reggae oder Pop: Junge Bands leben für ihre Musik. Sie opfern ihr letztes Geld für den neuen Verstärker, proben in der eigens für ihre Zwecke hergerichteten Garage und geben alles für den Moment auf der Bühne. Genau diese – meist sehr jungen – Bands unterstützt das landesweite Förderprojekt „create music NRW“.

Und genau für sie, aber auch für Veranstalter, andere Kulturakteure und alle Interessierte, veranstaltet das Projekt erstmalig an vier Standorten die Musikmesse „create & connect“. Die Mischung aus Workshops, Musikmesse und Konzerten tourt an den November-Samstagen durch Münster, Moers, Unna und Bielefeld. Der Eintritt ist frei. 

„Es geht nichts über ein gut funktionierendes Netzwerk“, weiß Projektleiter Maximilian Zindel. Jede Band sollte wissen, welche Veranstalter in ihrer Region aktiv sind. Nur dann können Kooperationen geschlossen, neue Angebote wie Festivals entwickelt und Auftrittsmöglichkeiten geschaffen werden, heißt es in einer Pressemitteilung. „Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, die bisher in Bielefeld und Münster durchgeführte Veranstaltung auf Tour zu schicken und gleich in vier Städten in NRW Halt zu machen“, erklärt der Projektleiter.  

Vorträge, Podien und eine kreativwirtschaftlich geprägte Messe, die auch Ausbildungsmöglichkeiten im Popsektor aufzeigt, ergänzen das Netzwerktreffen. So bekommen die Musiker auch eine konkrete Idee von Berufsfeldern, Studiengängen und Weiterbildungsmöglichkeiten, um sich auf ihrem Weg weiter professionalisieren zu können.

„Uns liegt besonders die Ausbildung von jungen Musikerinnen und Musikern am Herzen“, berichtet Projektmitarbeiter Hendrik Stratmann. Das breite Workshop-Angebot bietet dafür wichtige Informationen – angefangen bei rechtlichen Rahmenbedingungen über musikpraktische Fragestellungen bis hin zum immer wichtiger werdenden Thema des Selbstmanagements und der Digitalisierung. „Es ist uns wichtig, alle Facetten der Lebenswirklichkeiten der Bands abzubilden“, betont Stratmann.

Programm

Durchgeführt wird die Auftaktveranstaltung am 4. November in verschiedenen Locations am Hawerkamp in Münster in Kooperation mit der Musikerinitiative muensterbandnetz.de. Die Bandbreite der kostenfreien Workshops reicht vom Erstellen von Musikvideos und digitaler Pressemappen über Booking und Urheberrechten bis zum Selbstmanagement, Konzertverträgen und Label-Gründung. Ein musikalisches Rahmenprogramm darf natürlich nicht fehlen: Regionale Bands und Künstler treten auf und machen die Zuschauer auf das pulsierende Musikleben in ihren Regionen aufmerksam. Abends werden in verschiedenen Locations am Hawerkamp und in der Stadt Konzerte und Partys stattfinden, heißt es in der Ankündigung.

Alle Infos zum Programm und zur Workshop-Anmeldung gibt es online unter:   | www.create-music.info



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5184658?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F