Do., 28.09.2017

„Münster sieht gelb“ Jubeln wie die Profis

Groß war der Jubel bei der Klasse 4b der Pötterhoekschule: Der Pokal wurde strahlend in die Höhe gereckt.

Groß war der Jubel bei der Klasse 4b der Pötterhoekschule: Der Pokal wurde strahlend in die Höhe gereckt. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Jubelgeschrei, Kinder fallen sich in die Arme, dann stemmen sie einen Pokal in die Höhe: Ausnahmezustand herrschte in der Pötterhoekschule. Die Klasse 4b hat den Malwettbewerb der Aktion „Münster sieht gelb“ gewonnen.

Von Anna Spliethoff

Ganz still sitzen die Schüler der Klasse 4b in der Pausenhalle der Pötterhoekschule. Doch mit der Ruhe ist es wenige Minuten später vorbei: Die Klasse hat den Malwettbewerb der Aktion „ Münster sieht gelb “ gewonnen – und bricht bei der Verkündung in stürmisches Jubelgeschrei aus.

Seit 2006 gibt es die Aktion, ein Jahr später wurde auch der Malwettbewerb ins Leben gerufen. Die Schüler bekommen sogenannte Denk- und Dankzettel, die sie an Autofahrer verteilen. Vorher versehen sie diese aber noch mit Botschaften und selbst gemalten Bildern.

An der Pötterhoekschule war man sich am Donnerstag eigentlich sicher, nicht den ersten Preis gewonnen zu haben, gab Lisa Kasperczyk-Böhm zu. Sie ist Klassenlehrerin der Gewinner und zugleich kommissarische Schulleiterin.

Auch sie konnte nur noch strahlen: „Ich freue mich total, die Kinder haben sich so viel Mühe gegeben.“ Die gute Nachricht durfte unter anderem Schulamtsdirektorin Alice Lennartz überbringen. „Heute ist ein besonderer Tag“, vergrößerte sie die Spannung kurz vor der Verkündung noch einmal.

Die Aktion „Münster sieht gelb“ findet stets unter der Federführung des Radiosenders Antenne Münster statt. Deshalb waren auch Chefredakteur Stefan Nottmeier und Marketingleiter Norbert Krois in der Pötterhoekschule. „Ohne euch könnten wir die Aktion gar nicht machen“, lobte Nottmeier den Einsatz der Kinder. Krois fügte hinzu: „Dass ihr alle mitgemacht habt, ist für die Aktion sehr wichtig.“

Joachim Früh, Unfallanalytiker bei der Dekra, durfte den Preis – 200 Euro für die Klassenkasse – überreichen. Lauter Jubel brach aus, als er sagte: „Ihr habt den ersten Platz belegt.“ Die Mädchen und Jungen kreischten und vielen sich in die Arme.

Ein noch größeres Glanzlicht war jedoch der Wanderpokal, der jetzt für ein Jahr in der Pötterhoekschule steht. Jeder wollte die silber glänzende Trophäe als erster in den Händen halten. Wie echte Profis stemmten die Kinder den Pokal dann gemeinsam in die Höhe. Dazu wurde auch gleich ein passendes Lied angestimmt: „So sehen Sieger aus . . .“

Die Gewinner des Malwettbewerbs

Insgesamt neun Schulen wurden im Rahmen des Malwettbewerbs ausgezeichnet. Weitere Preisträger sind die jetzigen Klassen 3a und 3b der Hermannschule, die Klassen 4a und 4b der Theresienschule, die Klasse 4b der Ludgerusschule Albachten, die Klasse 4a der Oberbergschule, die Klasse 4a der Davertschule in Amelsbürgen, die Klasse 4b der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, die Klasse 4c der Idaschule (4c) und die Klasse 4b der Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule in Angelmodde.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5186539?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F