Mo., 02.10.2017

Erstes plattdeutsches Wörterbuch erschienen 650 Seiten Kulturgut

Stolz präsentierten Rita und Rudolf Averbeck ihr Wörterbuch.

Stolz präsentierten Rita und Rudolf Averbeck ihr Wörterbuch. Foto: bsc

Münster - 

Rund sieben Jahre Arbeit fanden in der DKV-Residenz am Tibusplatz am Samstagmorgen ihren Abschluss. Rita und Rudolf Averbeck präsentierten stolz „Dat Mönsterlänner Platt“, das erste plattdeutsche Wörterbuch für das Münsterland.

Sprachforscher Dr. Robert Damme machte in seinem Vortrag deutlich, dass es bis dato nach seinem Kenntnisstand kein Wörterbuch für das Kerngebiet des Münsterlandes gegeben habe. Diese Marktlücke haben die Averbecks nun geschlossen, nachdem sie vor zehn Jahren bereits ihr grammatikalisches Lehrbuch zum Münsterländer Platt veröffentlicht hatten.

"

Unser Wörterbuch soll die Sprachvielfalt des Münsterlandes abbilden.

Rita Averbeck

"

„Unser Wörterbuch soll die Sprachvielfalt des Münsterlandes abbilden“, erläuterte Rita Averbeck. Zu diesem Zweck unterstützten vier sogenannte Gewährsleute aus verschiedenen Regionen des Münsterlandes die Autoren, um möglichst viele Varianten des Plattdeutschen abzudecken.

Plattdeutsch auf 650 Seiten

Dennoch weiß Rudolf Averbeck, dass es unmöglich ist, die vielen unterschiedlichen Sprachformen des Platts allein im Münsterland in einem Wörterbuch unterzubringen: „Wir haben nicht den Anspruch der Vollständigkeit.“

Mehr zum Thema

Hüöwelspäöne

Plattdeutsch als Kulturgut erhalten: „Schmuckstücke“ der Alltagssprache

650 Seiten umfasst das neue Werk trotzdem. Deshalb hatte auch Verleger Thomas Wiege nur lobende Worte übrig für die nach seinen Worten „typisch westfälische“, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den beiden Autoren: „Es geht ihnen nicht ums Geld, stattdessen haben sie dem Plattdeutschen einen tollen Dienst erwiesen.“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5193552?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F