Mo., 02.10.2017

Hans Watzl reitet von Bayern nach Münster Letzte Etappe führt zur Schule

Hans Watzl aus Mittelfranken kommt mit seinen Pferden in Münster an.

Hans Watzl aus Mittelfranken kommt mit seinen Pferden in Münster an. Foto: Marion Fenner

Münster - 

Wanderreiter Hans Watzl löst am Montag ein Versprechen ein. Der 62-Jährige aus Abenberg in Mittelfranken holt seine Enkelkinder mit dem Pferd in Münster von der Schule ab. Am Sonntag war er nach 650 Kilometern zu Pferd in Münster-Handorf eingetroffen.

Von Marion Fenner

Die vorletzte Etappe ist geschafft: Hans Watzl, der seinem Enkel Hannes vor zwei Jahern versprochen hatte, ihn einmal mit dem Pferd von der Schule abzuholen, ist nach 23 Tagen und 650 Kilometern im Sattel mit seinen Pferden Solfari und Fluga in Münster angekommen.

Auf dem Islandpferdegestüt Vertherland bereiteten Familie und Freunde dem – wie Hannes sagt – „coolen Opa“ einen großen Empfang. Watzl ist begeisterter Wanderreiter, das jetzt war allerdings die längste Strecke, die der aus dem bayerischen Wassermungenau stammende Pferdenarr gemeinsam mit seinen Isländern zurückgelegt hat.

Die letzte Etappe führt am Montag zur Bodelschwinghschule, in die mittlerweile auch Enkelin Esther eingeschult wurde. Dann wird das Versprechen gegenüber Hannes eingelöst.

Mehr zum Thema

Ungewöhnliche Wanderung: Opa reist auf dem Pferderücken von Bayern nach Münster

Ritt von 550 Kilometern: Pferde-Opa trifft in Handorf ein



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5194810?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F