Di., 03.10.2017

Mühlenhof Ämter niedergelegt: Der 1. Baas Georg Berding tritt zurück

Georg Berding ist als 1. Baas zurückgetreten.

Georg Berding ist als 1. Baas zurückgetreten. Foto: Grottendieck

Münster - 

Der langjährige Chef auf dem Mühlenhof ist überraschend zurückgetreten: Georg Berding legte am Montag mit sofortiger Wirkung alle Ämter nieder. Hintergrund sind Meinungsverschiedenheiten im Vorstand.

Von Ralf Repöhler

Paukenschlag auf dem Mühlenhof: Der 1. Baas des Freilichtmuseums am Aasee, Georg Berding, ist am Montag nach rund 15 Jahren im Amt mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Das wurde am Abend bekannt.

Hintergrund sind offenbar wochenlange Meinungsverschiedenheiten zwischen Berding und dem 2. Baas Dr. Markus Johow in personellen Fragen, aber auch in der wirtschaftlichen Ausrichtung des Freilichtmuseums. So gab es zwischen den beiden handelnden Vorstandsmitgliedern unterschiedliche Ansätze beim unternehmerischen Handeln, was gerade vor dem Hintergrund vieler Spendenzusagen pikant ist.

Fotostrecke: „Münster leuchtet“ auf dem Mühlenhof

Berding, der vor zweieinhalb Jahren zusätzlich auch ehrenamtlich die Geschäftsführung von dem damals gekündigten Willi Niemann übernommen hatte, informierte am Morgen die Hausbank über seinen Rücktritt von allen Ämtern. Die Sparkasse fror daraufhin nach Informationen unserer Zeitung sämtliche Konten ein.

Der Vorstand bedauert den Rücktritt von Georg Berding sehr, heißt es in einer kurzen Stellungnahme des Trägervereins. In der zurückliegenden Zeit sei aber auch klar geworden, dass der Mühlenhof in der Geschäftsführung nicht nur ehrenamtlich zu führen sei. Offen ist auch hier von Meinungsverschiedenheiten zur wirtschaftlichen Ausrichtung die Rede.

Interne Vorstandssitzung am Donnerstag

„Der Mühlenhof kann so nicht weitermachen. Er muss wirtschaftlicher und mit einem neuen Konzept geführt werden. Diesen Schritt mochte Georg Berding nicht mehr mitgehen“, heißt es in der offiziellen Presseinformation des Hofes.

Hinter vorgehaltener Hand ist die Rede davon, dass am finanziell weiterhin angeschlagenen Mühlenhof rund 65 .000 Euro an Personalkosten eingespart werden sollten, was Berding offensichtlich nicht mittragen wollte.

Mehr zum Thema

Rücktritt des Schatzmeisters: Mühlenhof kämpft ums Überleben [06.05.2017]

Mühlenhof blickt mit besseren Zahlen optimistisch in die Zukunft: Frischer Wind für Bockwindmühle

Wie es auf dem Mühlenhof weitergeht, wird am Donnerstagabend bei einer internen Vorstandssitzung besprochen. Johow steht bereit, den Mühlenhof weiterhin in die Zukunft zu führen – in welcher Funktion auch immer, wie er am Abend gegenüber unserer Zeitung sagte. Berding gab am Montag keine Stellungnahme ab.

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5196466?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F