Di., 03.10.2017

Aktion "Schock Mutti – koch selber" Landwirtschaftskammer präsentiert Broschüre: Gerichte mit Produkten vom Hof

Manfred Hamsen (l.) Landwirt im Südosten Münsters, bei den Hühnern in der Obstwiese,

Manfred Hamsen (l.) Landwirt im Südosten Münsters, bei den Hühnern in der Obstwiese, Foto: pd

Münster - 

Der Hof ist mit bunten Kürbissen geschmückt. Erdige Kartoffeln, Möhren in gelb und orange, Äpfel aus der Obstwiese und leuchtende Blumensträuße sind vor dem alten Tennentor aufgebaut. 

Hier auf dem Hof Hamsen stellt die Landwirtschaftskammer ihre neue landesweite Aktion „Schock Mutti – koch selber“ vor. Mit dieser Aktion will Margit Schulze Stentrup, Landserviceberaterin bei der Landwirtschaftskammer, junge Leute für Lebensmittel vom Hof begeistern.

„Mit diesem neuen, flotten Flyer wollen wir junge Menschen motivieren selber den Kochlöffel zu schwingen“, erklärt sie. Die 32-seitige Broschüre soll jungen Erwachsenen mit der ersten Bude den regionalen Einkauf, die sachgerechte Lagerung und Zubereitung am eigenen Herd erleichtern, heißt es in einer Pressemitteilung der Landwirtschaftskammer. Da das Kochen kaum noch im Elternhaus vermittelt werde, klappe es zwar mit Mikrowelle und Fertigpizza, aber weniger mit der Zubereitung frischer, regionaler Produkte. Deshalb bietet der trendige Küchenguide 16 schnelle Gerichte. Hier können junge Küchenhelden zeigen, was sie drauf haben.

Zum Beweis bereitet Anna Ossenkopp, Tochter des Hofes, einen leckeren Sommersalat aus hofeigenen Tomaten zu. In dem Tomatensalat sind dreierlei Tomatensorten angerichtet, die süße Tomate „Solina“, die dunkle Tomate „Zebrino“ und die Cocktailtomate „Dasher“. Dazu schneidet sie rote und weiße Zwiebeln, natürlich auch aus eigenem Anbau. Die Tomaten und Zwiebeln haben so viel eigenen Geschmack, dass sie den Salat nur mit wenig Dressing beträufelt. Fertig ist das Geschmackserlebnis.

Der Hof Hamsen hat sich auf den Anbau von Gemüse, Kartoffeln, Blumen und die Haltung von Hühnern, Gänsen und Hähnchen spezialisiert. Vor 14 Jahren begann alles mit dem Anbau von Sommerblumen auf dem Feld vor den Toren von Wolbeck. Dahlien, Sonnenblumen, Zinnien, und Astern blühen um die Wette und verführen zum selber schneiden von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Dann wollten die Kunden mehr und fragten nach Gemüse. So ist das Gemüsefeld und der Tunnel für Tomaten und Feldsalat entstanden. Elisabeth und Manfred Hamsen sind Kenner ihres Fachs, denn sie haben beide Gartenbau erlernt. Den urigen Hofladen haben sie vor neun Jahren eingerichtet. Dort bieten Sie das am Morgen geerntete Gemüse, das frische Obst aus der Obstwiese, die Eier und die selbsteingelegten Gurken und selbstgekochten Marmeladen an. Die Hühner laufen frei unter den Obstbäumen und scharren. picken und vergnügen sich am Fallobst. Die Gänse weiden auf der Wiese vor dem Hof und begrüßen Besucher.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5196939?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F