Do., 12.10.2017

Besondere Ehrung Früherer Zoodirektor Jörg Adler mit Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet

Mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse wurde der frühere Zoodirektor und heutigen USC-Präsident Jörg Adler (r.) ausgezeichnet. Oberbürgermeister Markus Lewe übergab Adler die Urkunde und überreichte Blumen an dessen Frau Gudrun.

Mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse wurde der frühere Zoodirektor und heutige USC-Präsident Jörg Adler (r.) ausgezeichnet. Oberbürgermeister Markus Lewe übergab Adler die Urkunde und überreichte Blumen an dessen Frau Gudrun. Foto: Oliver Werner

Münster - 

Die hohe Auszeichnung ist auch in Münster selten: Mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse wurde am Donnerstag Jörg Adler ausgezeichnet. Der frühere Zoodirektor setzt sich für den Artenschutz ein.

Von Ralf Repöhler

Es ist ein Kreuz mit dem Kreuz. Oder liegt es sogar daran, dass diese hohe Klassifizierung der Auszeichnung selbst in Münster „sehr selten“ ist, wie der Oberbürgermeister zuvor bemerkt hatte. Jedenfalls fummelte Markus Lewe auffallend lange am Revers des früheren Zoodirektors und heutigen USC-Präsidenten Jörg Adler herum und bediente sich am Ende sogar der Hilfe zarter Damenhände, damit das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse endlich seinen sichtlich stolzen Träger schmücken konnte.

Der „Artenschützer und Menschenfänger“, der „Jürgen Klopp der Zoogeschichte“, das „Marketingtalent und der Meister der Kommunikation“, so hieß es am Donnerstag in der Rüstkammer des Rathauses, wurde für ein laut Lewe „ganz besonderes Leben“ geehrt. „Jeder, der ihn kennengelernt hat, ist von ihm ganz besonders gefesselt“, sagte der OB über Adler, der am Donnerstag 71 Jahre alt wurde.

Von 1990 bis 2015 hatte der Leipziger, der zur Wendezeit nach Münster kam, den Allwetterzoo geleitet, übrigens drei Jahre über die Altersgrenze hinaus, als Not am Mann war. „Die Bewahrung der Artenvielfalt, der Natur und der Schöpfung sind maßgeblich für Jörg Adlers berufliches und ehrenamtliches Engagement“, bescheinigte ihm Lewe. So setzte sich Adler für den Umbau des Zoos ein, „weg vom Beton hin zu artgerechten Tiergehegen“.

Als Zoodirektor förderte er den Schutz bedrohter Tierarten in Vietnam. Daher nahm der Botschafter an der Ehrung teil. „Herr Adler hat einen großen Beitrag zur Völkerverständigung zwischen Deutschland und Vietnam geleistet“, sagte Xuan Hung Doan. In Kambodscha wurde auf Initiative Adlers ein Naturschutzzentrum gegründet. Ebenfalls die Stiftung Artenschutz mit dem Ziel, gefährdete Tierarten und ihre angestammten Lebensräume zu erhalten.

Passend zur „Bewahrung der Schöpfung“ ist Adler von einem christlichen Menschenbild geprägt. So engagierte er sich als Presbyter in der Lukas-Kirchengemeinde. In der DDR hatte er vor der Wende eine Kirchengemeinde im Plattenbau gegründet.

Fotostrecke: Tiere im Allwetterzoo Münster



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5219029?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F