Di., 31.10.2017

Tausende Besucher werden erwartet Spektakuläre Kunstaktion: Laserstrahlen in Lamberti

Laserstrahlen verwandeln am Dienstag und Mittwoch den Innenraum von St. Lamberti.

Laserstrahlen verwandeln am Dienstag und Mittwoch den Innenraum von St. Lamberti. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Am Dienstag (Reformationstag) und Mittwoch (Allerheiligen) ist St. Lamberti Schauplatz einer spektakulären Kunstaktion. Dafür wird zum ersten Mal seit langer Zeit wieder das Hauptportal am Prinzipalmarkt geöffnet.

Von Martin Kalitschke

Als die Türen des Hauptportals von St. Lamberti zuletzt offiziell geöffnet wurden, stand die Welt unmittelbar vor einem großen Krieg. „1962, also während der Kuba-Krise, wurden sie frühmorgens um 7 Uhr aufgeschlossen“, erinnert sich Otto Möllenhoff, Kirchenführer und ausgewiesener Kenner des Gemeindelebens. Er erklärt: „Es stand damals im Raum, dass in Deutschland Reservisten einberufen werden. Sie sollten so Gelegenheit zum Gebet bekommen.“

Die Kuba-Krise ging gut aus, das Hauptportal wurde wieder verschlossen – und in den Jahrzehnten danach nur ein paar Mal für dringend notwendige Arbeiten geöffnet, zuletzt 2006 während der Sanierung von St. Lamberti. Ansonsten blieb das Portal dicht – um den Lärm vom Prinzipalmarkt fernzuhalten.

Mit langen Wartschlangen rechnen

Das, was am Reformationstag und an Allerheiligen geschieht, ist also etwas ganz Besonderes: Zum ersten Mal seit 1962 gelangen Besucher wieder ganz offiziell durch die hohen Holzflügeltüren ins Innere der Kirche. Anlass ist eine aufwendige Kunstinstallation, die – in ähnlicher Form – im vergangenen Jahr an nur drei Tagen 50.000 Schaulustige in den Kölner Dom lockte.

Fotostrecke: Farbenspiel unterm Kirchendach

„In Münster rechne ich pro Abend mit 4000 bis 5000 Besuchern“, sagt Rupert König vom Kirchenfoyer, der das Konzept für die Installation zusammen mit Marius Stelzer erarbeitet hat. Da nur maximal 800 Personen gleichzeitig in die Kirche am Prinzipalmarkt passen, sei mit Warteschlangen zu rechnen. „Ich habe eine Wette laufen“, sagt Rupert König – „und zwar, dass die Schlange bis zum Rathaus reichen wird“.

Supernova im Gotteshaus

Für die Aufbauarbeiten konnte allerdings zunächst nur eine der beiden Flügeltüren geöffnet werden, die zweite klemmte – bis am Montag ein Schlosser nachhalf. Hinter den Türen laufen die Besucher der Installation auf das illuminierte Taufbecken zu, von dort reicht ein 70 Meter langer Lasertunnel bis in den Chorraum, dessen Fenster von außen beleuchtet werden. Alle 15 Minuten wird der Tunnel verschwinden und eine Art Supernova im Gotteshaus erstrahlen.

Mehr zum Thema

Hauptportal wird geöffnet: Spektakuläre Installation in St. Lamberti

Installation am Prinzipalmarkt:  Ein Lichtstrahl verbindet

Neben Licht gibt es Duft – „diese Installation wird alle Sinne ansprechen“, verspricht König. Sie soll Alt und Jung faszinieren, „gerade in einer Zeit, in der die Kirchen immer leerer werden“. Ihm sei allerdings wichtig, sagt König, dass es sich um eine würdige Aktion handelt, „das wird keine Disco-Show“.

Zum Thema

St. Lamberti öffnet Dienstag und Mittwoch um 17 Uhr. Heilige Messen finden an beiden Tagen um 18 Uhr statt: Dienstag zum Thema Reformation, Mittwoch zum Thema Allerheiligen. Jeweils um Mitternacht schließt die Kirche. Ab Donnerstag ist das Hauptportal dann wieder dauerhaft zu.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5257219?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F