Do., 02.11.2017

Stadt bleibt Empfang fern "Das war keine politische Botschaft"

Generalkonsulin Pinar Gülün Kayseri beim Empfang des Konsulats im Rathausfestsaal

Generalkonsulin Pinar Gülün Kayseri beim Empfang des Konsulats im Rathausfestsaal Foto: klm

Münster - 

Beim Empfang des türkischen Generalkonsulats glänzte die Stadt Münster am Freitag durch Abwesenheit. Das hat Fragen aufgeworfen.

Von Dirk Anger

Den 94. Jahrestag der Gründung der Republik Türkei durch Kemal Atatürk hat das Generalkonsulat in Münster am Freitagabend bekanntermaßen mit einem großen Empfang im Rathausfestsaal gefeiert. Ein offizieller Vertreter der Stadt Münster fehlte allerdings bei diesen Feierlichkeiten.

Bedauern über Abwesenheit

Eine Tatsache, die bei Generalkonsulin Pinar Gülün Kayseri auf Bedauern stieß: "Ich hätte mir auch eine Teilnahme der Vertreter und Bürgermeister dieser Stadt gewünscht", sagte sie im Rahmen des Empfangs.

Anlass für Spekulationen

Bei einigen Gästen des Abends sorgte die Abwesenheit eines offiziellen städtischen Vertreters gleichwohl für Spekulationen. Schließlich ist das deutsch-türkische Verhältnis schon seit Monaten sehr angespannt.

Doch das Fernbleiben eines Vertreters der Stadt hat mit den diplomatischen Missklängen zwischen beiden Ländern angeblich nichts zu.

Terminschwierigkeiten als Grund

"Es lag an Terminschwierigkeiten in den Ferien", erklärte Sigrid Howest vom städtischen Presseamt auf Nachfrage unserer Zeitung. Der Oberbürgermeister sei an diesem Tag nicht in Münster gewesen.

Auch die Bürgermeister hätten keine Zeit gehabt. Das komme in den Ferien schon mal vor, so Howest.

"

Das war keine politische Botschaft

Sigrid Howest

"

Andere Institutionen wie die Polizei oder der Kreis Warendorf waren mit ihren Behördenspitzen vertreten.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5261913?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F