So., 05.11.2017

Benefizkonzert im Jovel Yvonne Mwale reißt alle mit

Yvonne Mwale gibt am 17. November im Jovel ein Benefizkonzert – sehr zur Freude von Seidou Karidio, Vorsitzender des Vereins Afrika-Kooperative.

Yvonne Mwale gibt am 17. November im Jovel ein Benefizkonzert – sehr zur Freude von Seidou Karidio, Vorsitzender des Vereins Afrika-Kooperative. Foto: mm

Münster - 

Es geht um die Schulbildung von Kindern in Ghana und im Niger bei einem Benefizkonzert am 17. November im Jovel. Die Sängerin und Komponistin Yvonne Mwale legt sich für den guten Zweck mit ihrer Stimme ins Zeug.

Von Maria Meik

Es geht um Kinder dieser Welt. Kinder, die in Ghana und im Niger zu Hause sind. Und um Menschen in Münster, denen es wichtig ist, dass diese Kinder zur Schule gehen können, dass sie lernen und so die Chance erhalten, der Armut zu entfliehen. Die münsterischen Vereine Nyaanyo Ghana und die Afrika-Kooperative machen gemeinsame Sache und laden am 17. November zu einem Benefizkonzert ein unter dem Motto „Bildung schafft Chancen für ein selbstbestimmtes Leben“.

Afro-Jazz, Blues und Soul vom Feinsten präsentiert Yvonne Mwale. Die mehrfach ausgezeichnete Sängerin versteht es, mit ihrer Persönlichkeit und ihrer atemberaubenden Stimme, die Herzen des Publikums im Sturm zu erobern. Sie stammt aus Sambia, lebt in Frankfurt und ist eine großartige Komponistin. Ihre Musik ist mitreißend, der afrikanische Kontinent wird dabei spürbar. Yvonne Mwale lässt Rhythmen und Gesänge ihrer Heimat in ihre Kompositionen einfließen.

In ihrem neuesten Album „Msimbi Wakuda“ greift sie Stilelemente des Jazz und Blues auf. Richtungen, die sich aus jeweils musikalischen Traditionen von aus Afrika verschleppten Sklaven entwickelten. Die energiegeladene Künstlerin heimste verschiedene Preise in der Welt- und Jazzmusik ein. Zuvor wurde sie als beste Nachwuchskünstlerin bei den nationalen Musik-Awards ausgezeichnet und ging auf Europa-Tournee.

Seidou Karidio, ist Vorsitzender der Afrika-Kooperative. Der Verein wurde für sein Engagement zur Völkerverständigung mit dem Bürgerpreis 2014 der Stiftung Bürger für Münster ausgezeichnet und stand dabei ganz oben auf dem Treppchen im Rathausfestsaal. Karidio stammt aus dem Niger, das zu den ärmsten Ländern der Welt zählt. „Gothèye ist eine Landgemeinde und der Hauptort des gleichnamigen Departements Gothèye mit 85 000 Einwohnern mit unterschiedlichen Ethnien, die harmonisch zusammenleben“, berichtet Karidio. Gothèye liegt in der südlichen Sahelzone. 270 Jungen und 150 Mädchen gehen dort zur Schule. Doch es fehlt an der Schulausstattung wie Mobiliar und Schulmaterial für die Kinder.

Mit dem Benefizkonzert soll auch das Fundament für den Neubau einer Grundschule mit Sekundarstufe für 50 Kinder in Kordiabe gelegt werden. Dahinter steht der noch junge Verein Nyaanyo Ghana, der von Almut Jansen gegründet wurde. Nach Auskunft der stellvertretenden Vorsitzenden, Marietta Förster, hätten sich auch Frauen aus dem Dorf, das rund 150 Kilometer von Ghanas Hauptstadt Accra liegt, bereiterklärt, für die Kinder mittags zu kochen. Und auch die Handwerkskammer Münster hätte für das Projekt Praktikanten zugesichert, informiert Marietta Förster.

Zum Thema

Das Benefizkonzert mit Yvonne Mwale am 17. November im Jovel und der Vorgruppe Jeanot Akono and friends (Kamerun / Deutschland) beginnt um 21 Uhr, Einlass ist um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 20 Euro, an der Abendkasse 23 Euro. Karten gibt es im WN-Ticket-Shop, Prinzipalmarkt 13.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5267487?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F