Do., 09.11.2017

Beamte sollen gestohlenes Fahrrad „knacken“ Mutmaßlicher Hehler bittet Polizei um Hilfe

Beamte sollen gestohlenes Fahrrad „knacken“: Mutmaßlicher Hehler bittet Polizei um Hilfe

Münster - 

Dümmer geht´s nimmer – so lässt sich die jüngste Meldung der Bundespolizei in Münster interpretieren. Von deren Beamten wollte sich nämlich ein mutmaßlicher Hehler ein gestohlenes Fahrrad aufschließen lassen.

Von Uwe Wahlbrink

Doch der Reihe nach: Am Mittwochmittag erschien ein 22-Jähriger mit einem abgeschlossenen Fahrrad auf der Wache der Bundespolizei in Münster. Er bat die Beamten ihm mittels Bolzenschneider das Schloss von dem Rad zu entfernen, da er keinen Schlüssel besaß. Das Fahrrad, so erzählte er, habe er einen Tag zuvor von einem Bekannten gekauft.

Die Beamten zeigten sich durchaus hilfsbereit, zogen zunächst aber eine Überprüfung des Mannes vor. Dabei fiel ihnen auf, dass der 22-Jährige nach Marihuana roch. Daraufhin durchsuchten sie den jungen Mann und fanden dabei eine geringe Menge des Betäubungsmittels.

Einmal aktiv, überprüften sie auch das Fahrrad des Hilfesuchenden und stellten fest, dass der Drahesel als gestohlen gemeldet war. Die Bundespolizisten stellten Rauschgift und Leeze sicher und fertigten entsprechende Strafanzeigen. Zu Fuß durfte der 22-Jährige die Wache nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5277032?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F