Mo., 04.12.2017

Adam-Riese-Show Steffen Henssler sorgt für rauchende Pfannen

Bettina Pfleiderer und Magdalena Otto probierten unter den gespannten Blicken von Gastgeber Adam Riese, Jan Loechel und Steffen Henssler (v. l.), was in der Cloud auf die Schnelle zubereitet wurde.

Bettina Pfleiderer und Magdalena Otto probierten unter den gespannten Blicken von Gastgeber Adam Riese, Jan Loechel und Steffen Henssler (v. l.), was in der Cloud auf die Schnelle zubereitet wurde. Foto: Tom Heyken

Münster - 

High Noon in der Cloud! Zwei Männer stehen sich gegenüber, und kein Zweifel: Es ist ein Duell. Aber statt rauchender Colts sieht man nur rauchende Pfannen. Und was im Wilden Westen lethal ausging, zielt bei Adam Riese einmal mehr auf die Lachmuskeln. Und den Gaumen.

Von Arndt Zinkant

Dass die zweite Riese-Show am Germania-Campus so knackig zu Ende ging, war Steffen Henssler zu danken. Ein Gast, der schon länger auf des Showmasters „Speiseplan“ stand: Hamburger Jung, Spitzenkoch und Entertainer, der mit seinem Humor die Halle rockte.

Und da Rieses Bandleader Markus Paßlick ebenfalls im Kochen versiert ist, nahm er die Herausforderung an: Lachs, Grünkohl, Erdnussbutter plus ein bisschen Gekröse, und nach vier Minuten musste der Teller dampfen. Der Sänger und Leckereien-Produzent Jan Loechel (zum x-ten Mal in der Show) hatte die Ehre, den Siegerteller zu küren. Knapper Punktsieg für den Profi! Der Henssler wurde an diesem Abend nicht gegrillt.

Thema Geschlechterrollen

Außerdem waren Rieses Gäste die Medizin-Professorin Dr. Dr. Bettina Pfleiderer (Uni Münster) und die Jazz-Musikerin Magdalena Otto. Angekündigt war Pfleiderer als „Genderforscherin“. Klingt nach Geschlechterrollen und sozial konstruiertem Gedöns. Weit gefehlt: Was in quirligem Schwäbisch-Hochdeutsch von der Bühne kam, war Naturwissenschaft pur. Die Professorin beschäftigt sich mit dem menschlichen Hirn, wo in der Tat Unterschiede zwischen männlich und weiblich festzustellen sind.

Zugegeben, die Geschlechterrollen waren dann doch ein Thema. Von ihrem Vater erhielt Pfleiderer als „Sohn-Ersatz“ einst einen Chemie-Baukasten. Und Klein-Bettina war so entflammt, dass sie alles entflammte – Löcher im Esstisch, Krater im Garten!

Außerdem wusste die Professorin, dass Männer dazu neigen, vor attraktiven Ärztinnen ihren Schmerz herunterzuspielen. Prompt plauderte Jan Loechel von seinem Krankenhaus-Erlebnis. Hübsche Ärztin: „Tut’s weh?“ – lässiger Loechel: „Och nö“.

Assistentin Isabelle hört auf

Gesungen hat er natürlich auch. Vor allem das Schluss-Lied, gemeinsam mit Magdalena Otto, ließ den Saal dahinschmelzen: „Have yourself a merry little Christmas“.

Mehr zum Thema

Die erste Adam-Riese-Show an neuem Ort:  Auch in der Cloud wieder ausverkauft

Die charmante Jazzerin ist mit ihren 26 Jahren bereits sehr erfolgreich, als Kontrabassistin, Sängerin und Lehrerin. Und da sie aus Münster kommt, konnte sie mühelos erraten, wo Rieses Assistentin Isabelle jeweils fotografiert wurde. Isabelle war nach zehn Jahren übrigens das letzte Mal dabei.

Da war ein riesengroßes „Ooooch“ der Fans natürlich Ehrensache.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5334750?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F