Sa., 13.01.2018

Baustelle am Bröderichweg Sparkassen-Campus steht vor Vollendung

Der Sparkassen-Campus am Bröderichweg ist fast fertig. Der letzte Bauabschnitt soll voraussichtlich im März abgeschlossen sein.

Der Sparkassen-Campus am Bröderichweg ist fast fertig. Der letzte Bauabschnitt soll voraussichtlich im März abgeschlossen sein. Foto: Sparkassenverband Westfalen-Lippe

Münster-Kinderhaus - 

Der erste Spatenstich erfolgte 2015. Jetzt ist das Projekt „Sparkassen-Campus“ am Bröderichweg auf der Zielgeraden angekommen.

Von Anna Spliethoff

Mehr als zwei Jahre ist es her, dass auf dem Sparkassen-Campus am Bröderichweg der erste Spatenstich erfolgte. Jetzt stehen die Baumaßnahmen kurz vor dem Abschluss. Viele Arbeiten sind bereits abgeschlossen.

Es ist ein Großprojekt des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, das in wenigen Wochen seinen Abschluss finden soll. „Wir rechnen mit März“, gibt Volker Willner, Sprecher des Verbandes, jetzt im Gespräch mit unserer Zeitung bekannt. Zwei Projekte liefen zeitgleich, um den Sparkassen-Campus wie geplant zu realisieren.

Dritter und letzter Bauabschnitt des Projekts

„Das erste war der Anbau an das schon bestehende Verbandsgebäude“, erläutert Volker Willner. Die bestehenden Räumlichkeiten seien nicht mehr ausreichend gewesen, neue Büros mussten her. Die Gelegenheit wurde genutzt, um auch neue Brand- und Feuerschutzmaßnahmen umzusetzen. „Der Anbau ist fertig“, sagt Willner. Jedoch stehe derzeit noch ein großes Gerüst an dem Gebäude: „An den Fenstern und an Antennen wird noch ein bisschen gearbeitet.“ Doch alle Büroräume seien schon bezogen, so der Sprecher weiter.

Das zweite Projekt war der Umbau der ehemaligen Sparkassen-Akademie. Die hat zum 1. Januar 2017 den Standort Münster verlassen und ihr neues Domizil in Dortmund bezogen. Seitdem laufen die Umbauarbeiten. Es ist der dritte und zugleich letzte Bauabschnitt des Projekts „Sparkassen-Campus“, erläutert Willner. Und dieser letzte Bauabschnitt liege nun auch „in den letzten Zügen“.

In die ehemalige Sparkassen-Akademie zieht die Finanzinformatik, der IT-Dienstleister der Sparkassen, ein. Diese hat einen ihrer drei deutschlandweiten Sitze in Münster, mit Hauptstandort am Zentrum-Nord (Nevinghoff). „Der Hauptstandort bleibt dort auch erhalten“, sagt Florian Schleicher, Pressesprecher der Finanzinformatik.

Gebäude wird außen nicht verändert

Doch am Standort Nevinghoff sei zu wenig Platz gewesen. Die Mitarbeiter arbeiteten deshalb in der Vergangenheit an mehreren Standorten, die über das ganze Stadtgebiet verteilt waren. Das sollte sich ändern. Die räumliche Nähe zum Sparkassenverband sei am Ende ausschlaggeben gewesen, die Räume der ehemaligen Akademie zu beziehen. Damit verteilen sich die Mitarbeiter in Zukunft nur noch auf zwei Standorte: Nevinghoff und Bröderichweg. Die Finanzinformatik beschäftigt laut Schleicher in Münster knapp 1300 Mitarbeiter, darunter 60 Auszubildende.

Zwei Drittel der Arbeiten für die neuen Büros Finanzinformatik sind abgeschlossen, wie Volker Willner sagt: „Zum Großteil wurde das Hotel genutzt. Die Räume wurden entkernt und zu Büros umgebaut.“ Von außen werde das Gebäude nicht verändert. Für die Finanzinformatik entstehen 650 Arbeitsplätze, 400 Mitarbeiter seien bereits in den neuen Räumen tätig.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5420142?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F