Mi., 14.02.2018

Kommentar zur Karnevalssession 2017/18 Authentischer Prinz

Kommentar zur Karnevalssession 2017/18: Authentischer Prinz

Prinz Christian bei der Schlüsselübergabe auf dem Prinzipalmarkt in Münster. Foto: Ralf Repöhler

Münster - 

Die CD mit seinen Prinzenliedern konnte plötzlich aus technischen Gründen nicht abgespielt werden – also sang Prinz Christian kurzerhand live und a capella. Ganz egal, wie viele zuhörten. Die Szene aus der Karnevalssession beschreibt den Prinzen Christian Lange ganz gut. Ein Kommentar.

Von Ralf Repöhler

Spontan, unterhaltsam und keine Scheu vor der großen Bühne. Am Aschermittwoch ist es für ihn leider schon vorbei. Bereits beim Sessionsauftakt im Rathaus wurde deutlich: Seine Tollität hat Entertainerqualitäten. Schon das erste Rededuell mit dem Oberbürgermeister war gehaltvoll und witzig, wortgewandt fand Prinz Christian überall individuelle Worte.

Schlüsselübergabe auf dem Prinzipalmarkt | Prinz Christian erobert das Rathaus

Der größte Pluspunkt des Greenhorns: Prinz Christian blieb authentisch, gab sich nicht staatstragend oder selbstverliebt. Er hatte Spaß am hohen Amt und ließ sich mit seinen 37 Jahren als einer der jüngsten Prinzen überhaupt nicht verbiegen. Deshalb hat er mit viel Dynamik die Säle so gut gerockt. Ein prächtiger Prinz – in kurzen Hosen. 

Karneval in Münster

Rosenmontag in Münster | Die Bilder des Tages

Rosenmontagszug in Münster | Ein jecker Glanztag für Prinz Christian

RE-LIVE | Der Liveticker zum Nachlesen

 

Fotostrecke: Der Rosenmontagszug in Münster rollt durch die Innenstadt

 

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521634?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F