Mo., 28.11.2016

Silvia Doberenz gibt einen Anfängerkurs in Erleuchtung Bewusstseinserheiterung

Eine Prämie der Karma-Payback-Karte: Der Cosmic-Channel-Star, der Nachrichten aus dem Äther empfängt, funktioniert mit einem Hauch Channel noch besser.

Eine Prämie der Karma-Payback-Karte: Der Cosmic-Channel-Star, der Nachrichten aus dem Äther empfängt, funktioniert mit einem Hauch Channel noch besser. Foto: Sandra Lüttmann

saerbeck - 

Schallendes Gelächter und strahlende Gesichter: Silvia Doberenz war mit ihrem Karma-Komedy-Programm im Entspannungs- und Wellnesszentrum „Pausengong“ zu Gast. Von ihren Erfahrungen in Reinkarnations-Bürokratie, Yoga und Lachyoga, von Erleuchtungs-Seminaren und der spirituellen Szene im Allgemeinen erzählte die selbst ernannte Erleuchterin und Yogalehrerin.

Schallendes Gelächter und strahlende Gesichter: Silvia Doberenz war mit ihrem Karma-Komedy-Programm im „Pausengong“ zu Gast.

Viele Zuschauer konnte Doberenz am Anfang ihrer Show persönlich begrüßen, wenn auch mit den Namen und Anekdoten aus früheren Leben: „Reinkarnation kann ich jedem empfehlen – egal wo man hinkommt, man kennt überall schon nette Leute!“ Dann ließ sie die Anwesenden am Geheimnis ihrer frühen Erleuchtung teilhaben: ihre Kindheit in der ehemaligen DDR, der „hellen Seite Deutschlands, weil dort die Sonne aufgeht“. Sri Guru Erich Maha-Honecker, seiner Spirituellen Einheitspartei und deren Planwirtschaft sei es zu verdanken, dass sie schon früh Besitzlosigkeit und Abkehr von weltlichem Besitz üben konnte.

Ob Krafttierklöppeln im Erzgebirge, die innere Frau entdecken in der Toskana oder Erleuchtung in zwei Tagen: der teure Seminarwahnsinn der modernen Sinnsucherin stand ebenfalls auf dem Programm, inklusive Nebenwirkungen. So habe ihr Üben der Selbstliebe nicht nur zu romantischen Überraschungen und Blind Dates mit sich selbst geführt, sondern auch zu handfesten Streiten und dramatischen Szenen. Da half dann nur noch ein Versöhnungsritual und ein Liter Harmonie-Tee.

In der Doppelrolle der über-enthusiastischen indischen Lachyoga-Lehrerin und ihrer extrem lustlosen, berlinernden Dolmetscherin begeisterte Doberenz nach der Pause. Ernste Grundregeln dieser Yogaform wie Lachen ohne Grund und kindliche Verspieltheit wurden dabei zu „Sinnloses Glücklichsein ist die Devise“ und „Wat jetz kommt, kannze überhaupt nicht mehr ernst nehmen“ verkürzt.

Was es mit dem Karma auf sich hat und wie das in der Praxis funktioniert, erklärte die Erleuchterin anhand der Karma-Paypack-Karte und einem dicken Punktekatalog, in dem die guten Taten und Vergehen genau beschrieben werden. Da gebe es 20 000 Punkte für Männer, die ihrer Frau zuhören, plus Bonuspunkte für zustimmende Geräusche. Auch Blumenmitbringen oder Nackenkraulen werde auf der Paypack-Karte honoriert.

SM-Yoga für Männer, machtsteigerndes Fingerkuppen-Mudra für Angela Merkel, Körperdellenrock und die pantomimische Beschreibung ihres Erleuchtungsmoments zu Klängen von Carl Orff und Rammstein – Doberenz präsentierte ein Fülle an Szenen, die leicht überspitzt den Wahnsinn der modernen Sinnsucher-Gemeinschaft aufgriffen. Ihr gelang es, treffsichere Seitenhiebe so freundlich und lebensecht auszuteilen, dass das Publikum über sie und sich lachen konnte.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4464736?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F