Mi., 10.01.2018

Karnevalssitzung Halligalli bis zum Siedepunkt

Tobias Liesenkötter hält schon die Narrenkappe und das Zepter für den neuen Prinzen in den Händen. Dieser spricht auf der großen Sitzung ein Grußwort.

Tobias Liesenkötter hält schon die Narrenkappe und das Zepter für den neuen Prinzen in den Händen. Dieser spricht auf der großen Sitzung ein Grußwort. Foto: Jan-Philipp Jenke

Saerbeck - 

Richtig hoch her geht’s am Samstag, 27. Januar, (ab 18.11 Uhr) in Hövels Festhalle bei der großen Karnevalssitzung. Tobias Liesenkötter, der dem Festausschuss der Kolpingsfamilie vorsteht, verspricht „vier Stunden Daueranimation“ – ein abwechslungsreiches Programm von der klassischen Büttenrede bis hin zu Halligalli beim abschließenden Live-Act.

Von Jan-Philipp Jenke

„Wir wollen die Sitzung für jeden offen halten“, sagt Liesenkötter, der die Veranstaltung gemeinsam mit Julia Gilhaus moderiert.

Dass diese Mischung gut ankommt, hat die Vergangenheit gezeigt. Und so peilt der Festausschuss die Zahl von 400 Besuchern an. „Vergangenes Jahr sind wir knapp dran vorbeigeschrammt“, so Liesenkötter. Dabei helfen, diese Marke zu knacken, soll die „Schlagermafia“, der Haupt-Act des Abends. Die Band soll nach dem Sitzungsprogramm das Publikum abholen und in den Partymodus überschalten. „Die Gruppe ist regelmäßig im Fernsehen zu Gast, zum Beispiel beim Frühstücksfernsehen oder dem ZDF-Fernsehgarten“, erklärt Liesenkötter: „Und sie kommen extra für diesen einen Auftritt aus Schleswig-Holstein nach Saerbeck.“ Die „Schlagermafia“ spielt Schlager und Partymusik. „Ich war selbst von ihnen überrascht, als ich gesehen habe, wie sie eine Halle mit 5000, 6000 Leuten zum Kochen bringen“, ergänzt er. Neu in diesem Jahr: Der Eintritt zur Party ist ab 22 Uhr für alle kostenlos, nach der „Schlagermafia“ übernimmt DJ DEBUG.

Bis die Festhalle den Siedepunkt erreicht, wird den Narren nach und nach eingeheizt. Bei der Büttenrede des Moderatoren-Duos Julia Gilhaus und Tobias Liesenkötter gibt es mit Sicherheit einige Lacher. Der Lokalkolorit darf dabei natürlich nicht fehlen. „Es ist nicht immer ganz einfach, etwas zu finden“, sagt Liesenkötter: „Schließlich läuft in Saerbeck immer alles so wunderbar.“ Nach reiflicher Überlegung finde sich dann doch das ein oder andere „Skandälchen“.

Für dörflichen Charakter sorgt auch ein Act aus dem Ort, der bleibt aber noch geheim. Zwei Tanzgruppen treten auf, davon ein Showtanz und ein klassischer Gardetanz (Liesenkötter: „Das gehört auch dazu.“), sowie ein Bauchredner. Der alte Elferrat verabschiedet sich, und der neue Elferrat, die Theatergruppe der KLJB, stellt sich vor – die sind „ultra-motiviert und gnadenlos“, so Liesenkötter. Außerdem hält der neue Prinz sein Grußwort.

Eine Neuerung gibt es auch. Die Sitzung wird live im Saal übertragen. „Wir sind immer weiter gewachsen und haben gedacht, dass das Problem in den hinteren Reihen ist, dass die Leute dort nichts hören. Das eigentliche Problem ist aber wohl, dass sie nichts sehen und es deshalb hinten schnell unruhig wird“, erklärt Liesenkötter. Um dem entgegenzuwirken, filmen drei stationäre Kameras das Geschehen auf der Bühne und im Publikum, und dies wird live mit zwei Beamern in der Halle übertragen.

Der Kartenvorverkauf für die große Sitzung ist am Samstag, 13. Januar, ab 10 Uhr im Mehrgenerationenhaus. Die Preise liegen wie in den vergangenen Jahren bei 13 Euro für Nicht-Mitglieder und bei acht Euro für Mitglieder der Kolpingsfamilie.

Wer am Samstag, 10. Februar, beim Karnevalsumzug mitmachen möchte, kann sich jetzt anmelden. Anfragen können per Mail an karneval.saerbeck@gmail.com abgegeben werden. „Wir freuen uns über schön dekorierte Wagen“, sagt Tobias Liesenkötter. Gerade als Fußgruppe habe man total wenig Aufwand und könne ganz schnell Teil des Umzugs werden. Die Teilnahme ist kostenlos, nur für etwaige Gema-Gebühren müssen die Gruppen selber aufkommen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5415141?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F