Di., 17.04.2018

„Aktion Kaliningrad“ packt Hilfstransport Das Lager ist jetzt leer

Helfer beim Beladen der gespendeten Hilfsgüter.

Helfer beim Beladen der gespendeten Hilfsgüter. Foto: privat

Saerbeck - 

Ein neuer Transport mit Sach- und Hilfsgütern für das Russische Rote Kreuz in Kaliningrad (früher Königsberg) wurde am Freitag auf den Weg gebracht.

Mit fünf fleißigen Helfern waren die wertvollen Spenden schnell verladen, berichtet Gerhard Lepkojus, der die „Aktion Kaliningrad“ seit Jahren unter dem Dach des DRK-Ortsverbands organisiert. Das Spendenlager ist jetzt leer geräumt und wird in Zukunft vom Mieter wieder selbst genutzt. Somit wird die Annahme von Kleidern, Schuhen und anderen Sachspenden zunächst eingestellt, kündigte Lepkojus an. Auch seien wieder große Probleme mit der Zollabwicklung aufgetaucht. Des Weiteren seien die Zollgebühren und Nebenkosten in Königsberg stark gestiegen.

Dank der großzügigen Spenden aus der Bevölkerung sowie von Volksbank und Sparkasse konnte dieser kostenintensive Transport realisiert werden, dankte Gerhard Lepkojus.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668030?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686837%2F