Di., 20.09.2016

„Abendvisite“mit Christoph Konermann Akute Verwirrtheit gilt als Notfall

Christoph Konermann referiert über akute Verwirrtheit.

Christoph Konermann referiert über akute Verwirrtheit.

Steinfurt - 

Am Dienstag (27. September) findet im Steinfurter Marienhospital die nächste „Abendvisite“ statt. Es geht um die akute Verwirrtheit, auch Delir genannt.

Sie ist häufig bei älteren bis hoch betagten Patienten im Krankenhaus anzutreffen. Die Häufigkeit kann bei 30 bis 60 Prozent der über 80-Jährigen beziffert werden. Christoph J. Konermann, leitender Arzt der geriatrischen Frührehabilitation des Krankenhauses, führt anhand eines Fallbeispieles aus dem klinischen Alltag in die Problematik der akuten Verwirrtheit ein.

Eine akute Verwirrtheit kann durch die Änderung der Wohnsituation entstehen, weil gewohnte Orientierungshilfen fehlen. Andere und häufige Ursachen sind ein Infektgeschehen, eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr oder ein veränderter Schlaf-Wach-Rhythmus. Neben der akuten Erkrankung, die im Krankenhaus behandelt werden soll, gilt das Auftreten derartiger Situationen in der Altersmedizin als Notfall. Denn die Symptome des Delirs können in einigen Fällen auch eine Demenz im Frühstadium offenkundig werden lassen.

Ärzte als auch Pflegekräfte geben dann gezielte und geschulte Hilfestellung. Konermann: „Beim akuten Delir kann die Geriatrie zu einer Optimierung der Behandlung beitragen.“ Symptome und Ursachen des Delirs werden besprochen. Konermann widmet sich auch der Abgrenzung von akuter und chronischer Verwirrtheit (Demenz).

Seit acht Jahren gibt es am Steinfurter Krankenhaus die geriatrische Frührehabilitation. Sie ist als eigenständiger Bereich in die Abteilung für Innere Medizin eingebunden. Christoph J. Konermann ist Facharzt für Innere Medizin mit einer zusätzlichen Weiterbildung in der geriatrischen Akut- und Rehabilitationsmedizin. „Die Altersheilkunde wird in der Medizin in den nächsten Jahren einen immer wichtigeren Stellenwert bekommen“, sagt Konermann. Dies lasse sich leicht an den demografischen Daten ablesen.

Die Veranstaltungsreihe „Abendvisite“ wird vom Marienhospital, der FBS und dem Kulturforum Steinfurt durchgeführt. Die Vorträge beginnen immer um 19.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Marienhospitals.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4317617?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F