Fr., 23.09.2016

Literaturangebot für Flüchtlinge wird stark erweitert Stadtbücherei sagt „Welcome“

Marita Waßmann im Gespräch über fremdsprachige Literatur mit Besuchern des Welcome-Abends

Marita Waßmann im Gespräch über fremdsprachige Literatur mit Besuchern des Welcome-Abends Foto: nix

Steinfurt - 

Der Förderverein der Stadtbücherei hat 1500 Euro gespendet, um Bücher speziell für Flüchtlinge anschaffen zu können.

„Bestimmt wird alles gut“, sagt der Vater einer syrischen Flüchtlingsfamilie in dem gleichnamigen Buch der Autorin Kirsten Boie und des Illustrators Jan Birch. Lesepatin Marita Waßmann zitierte am Donnerstag aus dem auf Deutsch und Arabisch verfassten Kinderbuch, während ihr zahlreiche Asylsuchende vor allem aus dem Iran aufmerksam zuhörten. Die Stadtbücherei Steinfurt sagt nicht erst mit diesem Abend im Rahmen der interkulturellen Wochen „Welcome“ zu Flüchtlingen. Leiterin Monika Frieling stellte interessante Medien vor, die das bereits vorhandene Angebot für Migranten bereichern. Ermöglicht wurden die Anschaffungen durch insgesamt 1500 Euro, die der Förderverein speziell zu diesem Zweck zur Verfügung stellte.

„Die Summe ist noch nicht ausgeschöpft“, so Frieling, „wir sondieren ständig, welche Wörterbücher, Bildwörterbücher für Erwachsene und Kinder, Literatur zur Länderkunde, zweisprachige Romane und Ähnliches konkret gewünscht werden. Heute Abend habe ich unter anderem erfahren, dass besonderer Bedarf an persischer Literatur in der Sprache ,Farsi‘ besteht“, so die Bibliotheksleiterin.

Mehrere Besucher ließen sich gleich einen Büchereiausweis geben, um Zugriff auf die wachsende Zahl fremdsprachiger Medien zu haben. Filme mit arabischen Untertiteln sind bereits ein Renner. Der kulturelle Treffpunkt Stadtbücherei ist nun um eine weitere Dimension bereichert. Sie ist mit ihren Angeboten auch Lern- und Erfahrungsort für Flüchtlinge, die sich mittels Literatur eine Orientierung in dem für sie so fremden Deutschland wünschen.

Von den Willkommensgesprächsbüchern, Integrationsspielen, Lehrwerken auf Arabisch, Persisch, Afghanisch und in anderen Sprachen profitieren neben den Flüchtlingen selbst auch Flüchtlingshelfer, Paten, Kursleiter, kurz alle engagierten Menschen, die sich auf diesem Sektor mit einbringen möchten.

Eigens erworbene Kinder-, Jugendbücher und Romane für deutsche Leser eröffnen die Möglichkeit, sich mit dem Schicksal der Flüchtlinge literarisch auseinanderzusetzen. „Trotz bestehender Sprachbarrieren war das Miteinander an diesem Abend gut“, resümiert Frieling. Manch einer wird weitertragen, welche Möglichkeiten die Bücherei speziell für Flüchtlinge bietet.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4324629?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F