Fr., 13.10.2017

Jahreshauptversammlung Kfd St. Marien „Schwere Tage“

Pfarrer Markus Dördelmann  stellte sich den Fragen der Kfd St.Marien.

Pfarrer Markus Dördelmann  stellte sich den Fragen der Kfd St.Marien. Foto: Karl Kamer

Borghorst - 

„Eng und gemütlich, das wird der Charme der neuen Marienkirche sein“, blickte Pfarrer Markus Dördelmann jetzt während der Jahreshauptversammlung der Kfd St. Marien optimistisch in die Zukunft.

Von Karl Kamer

Der Pfarrer hofft, dass die Gemeinde im nächsten Jahr in die neue Marienkirche einziehen wird. „Es liegen schwere Tage vor uns“, sagte Dördelmann.

Nur die Mädchen und Jungen des Kindergartens würden sich über die Baustelle, die großen Fahrzeuge und die Handwerker freuen, die seit Anfang Oktober an ihrem neuen Domizil direkt vor der Marienkirche arbeiten.

Von den Kunstwerken, die das Bistum fachmännisch einlagert, will man ganz sicher vieles nach Borghorst zurückholen. Da das große Fenster über dem Portal der Kirche nicht wieder eingebaut werden kann, sollen nach Absprache mit den Nachfahren und Erben des Borghorster Künstlers Franz Heilmann einige Nachbildungen die neuen Kirchenfenster schmücken.

Alle Bänke werden in einem Gotteshaus in Polen weiter genutzt. Da beide Orgeln zu groß für die neue Marienkirche sind, werden sie verkauft. Dördelmann hatte viele Fragen der Frauen zu beantworten: Wo bleiben unsere Figuren? Was wird mit unserer Krippe? Wie sollen die Gehbehinderten zur Nikomedeskirche kommen? Und was wird mit dem Don-Bosco-Heim?

Teamsprecherin Christel Dephoff konnte 110 Frauen der 245 Mitglieder starken Gemeinschaft begrüßen. Nachdem man für die verstorbenen Mitglieder gebetet hatte, blickte Dephoff auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die Kassiererin Eugene Röschenkemper stellte fest, dass die Gemeinschaft finanziell gut aufgestellt ist. Dies bestätigten die Kassenprüferinnen Ursula Bülter und Gertrud Brüggemann.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Ehrung der Jubilarinnen Paula Heidmann und Waltraud Leuering (60 Jahre) sowie Maria Brinkhaus (50 Jahre). Verstärkt wurde das Kfd-Team durch Margret Brüffer.

Ein ganz besonderer Dank galt den 33 Mitarbeiterinnen im Besuchsdienst. Aufführungen einer Kfd-Theatergruppe aus Horstmar lockerten den Nachmittag auf. Im neuen Programm der Kfd St. Marien ist an jedem ersten Mittwoch im Monat um 8 Uhr in der provisorischen Kapelle des Don-Bosco-Heims eine Gemeinschaftsmesse geplant. Eine erfahrene Tanzleiterin lädt am 14. November um 14.30 Uhr ins Don-Bosco-Heim zu einem geselligen Tanznachmittag ein. Auch für den Dezember und die ersten Monate im kommenden Jahr sind schon zahlreiche Veranstaltungen geplant. Dazu gehören unter anderem die Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Hattingen, zur Krippenausstellung in der Basilika Rheine und ein Frauen-Kulturfrühstück mit dem Kabarett „MaDamm“ aus Köln.

Anmeldungen für alle Veranstaltungen sind bei Christel Dephoff, Telefon 41 16, oder Eugene Röschenkemper, Telefon 6 09 92, möglich.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5220833?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F