Mi., 08.11.2017

Infos und neue Kontakte Zufrieden und zuversichtlich

Beim Unternehmerfrühstück konnten Kontakte geknüpft werden – nicht nur zwischen den Unternehmern, sondern auch zur Stadtverwaltung.

Beim Unternehmerfrühstück konnten Kontakte geknüpft werden – nicht nur zwischen den Unternehmern, sondern auch zur Stadtverwaltung. Foto: Bernd Schäfer

Steinfurt - 

Frühstück mit der Bürgermeisterin

Von Bernd Schäfer

Das Jahr geht dem Ende zu, und damit beginnt die Zeit der Rück- und Ausblicke. „Ich bin gut zufrieden“, zog Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer gestern Morgen beim Unternehmerfrühstück auf dem Hof Raestrup ein erstes Fazit. Jedenfalls mit Blick auf die Firmenansiedlungen an der Burgsteinfurter Bahnhofstraße und dem Seller Esch.

Natürlich gebe es in der Stadt auch noch Problemzonen, etwa im Weberquartier, dessen Entwicklung sich nach Einsprüchen der Politik gegen die vorgestellten Planungen verzögert. „Aber ich bin zuversichtlich, dass es im nächsten Jahr klappt“, gibt die Bürgermeisterin die Hoffnung auf eine Einigung nicht auf.

Zu den Ausblicken gehörten die Vorstellung von Debbie Kattenbeck als neue Wirtschaftsförderin der Stadtverwaltung und die Präsentation von Ulrich Weßeler über die Zukunftspläne der VR Bank. Das Vorstandsmitglied beschrieb den aktuellen Stand der Kooperation zwischen der Steinfurter Genossenschaft und ihren Nachbarn in Greven und Münster: „So eine Kooperation ist wie eine Verlobung – mit dem Ziel einer Fusion“, beschrieb Weßeler. Zwar werde der Hauptsitz der neuen Bank, die ab dem Jahr 2020 den Namen „Volksbank Münsterland Nord“ tragen soll, die Stadt Münster sein. Weil aber die übernehmende Bank die VR-Bank Kreis Steinfurt sei, behalten alle Kunden aus diesem Bereich ihre Kontonummer und Bankleitzahl. „Wir sind guter Dinge, dass wir in den kommenden drei Jahren eine tolle Bank schaffen werden“, meinte Weßeler abschließend. Zwischen Kaffee, Brötchen und vielen Gesprächen unter den Unternehmern stellte Klimaschutzmanager Lorenz Blume danach unterschiedliche Wege vor, wie Betriebe dabei helfen können, die Klimaschutzziele der Stadt zu erreichen. Und vor allem, welche Fördermöglichkeiten es dafür gibt. Ebenso wie Debbie Kattenbeck versprach er, jederzeit für weitere Infos zur Verfügung zu stehen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5274703?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F