Fr., 10.11.2017

Freizeit in Liedekerke Nicht wichtig was, sondern mit wem

Die Freizeitgestaltung der Liedekerker Jugend reicht von Theater, wie hier die Gruppe Chiro, bis zu Aktivitäten im Freien.

Die Freizeitgestaltung der Liedekerker Jugend reicht von Theater, wie hier die Gruppe Chiro, bis zu Aktivitäten im Freien. Foto: Axel Roll

Es ist nicht wichtig, was wir unternehmen, sondern mit wem wir etwas machen.“ Für die 15-jährigen Marieke Hemelsoet aus Liedekerke und viele ihrer Altersgenossen ist das die Devise, wenn es um Freizeitgestaltung geht. Ob diese Einstellung auch in Steinfurt unter den Jugendlichen so glasklar formuliert werden würde? Auch wenn es Luftlinie gerade einmal 350 Kilometer sind – die Unterschiede zwischen hüben und drüben sind an manchen Stellen schon enorm. Und deswegen reizvoll. . .

„Jeden Sonntag treffen wir uns mit der Gruppe, um draußen etwas zu unternehmen. Dabei ist es uns ganz egal, ob es regnet oder kalt ist“, erzählt Amira De Ryck, 17 Jahre. Sie ist nicht nur Teil der Theatergruppe „JoMo“, sondern außerdem aktiv in einem Musikverein und bei den „Chiro likert“, einem in Flandern sehr beliebten Jugendverband mit christlichem Fundament.

Und sie ist nicht die Ausnahme. Viele Jugendliche sind in mehreren Vereinen tätig. Natürlich machen viele Sport oder wie Amira Musik, was ähnlich ist wie in Steinfurt, doch sind die meisten Jugendlichen in Vereinen tätig, die es in Steinfurt nicht in dieser Größenordnung gibt.

Das Beispiel Theater trifft es ganz gut. Es gibt neben den „JoMo“ noch eine zweite Gruppe, „Jong Gewaagd“. Beide haben jeweils über 20 Mitglieder, die nur aus Jugendlichen bestehen. Auch die Pfadfinder sind dort viel zahlreicher als in Steinfurtvertreten.

Anders als in Steinfurt bleiben die Teenager auch lieber in ihrem Dörfchen und widerstehen den Verlockungen des nahen Brüssel. Während in Steinfurt viele Jugendliche lieber nach Münster fahren, sind Ausflüge in eine größere Stadt eher die Ausnahme, wie eine Umfrage unter den Teenagern ergab.

Das kennt man hingegen auch in Steinfurt: Am Wochenende passiert es in Liedekerke hingegen nicht selten, dass einer aus dem Freundeskreis eine kleine Hausparty schmeißt. Und dann gibt es auch noch das „Bokaal“. Der Name bedeutet so viel wie Einmachglas und steht für das neue Jugendzentrum in Liedekerke, das direkt an den Sportpark angeschlossen ist. 1,2 Millionen Euro hat sich die Gemeinde den Neubau kosten lassen. „Und er wird gut angenommen“, weiß Hans Eylenbosch als zuständiger Ansprechpartner im Rat für Kulturelles. Max Roll



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5276914?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686838%2F