Di., 02.01.2018

Krimi Der Antiheld: «Ein irischer Dorfpolizist»

Auch in einem Dorf kann es Kabale und Liebe geben und darin kennt sich Sergeant P.J. Collins bestens aus.

Von dpa

Reinbek (dpa) - Der irische Dorfpolizist Sergeant P.J. Collins ist ein unglücklicher Mensch. Er ist dick, unansehnlich und ohne Freunde. Auch beruflich traut man ihm nichts zu.

Als bei Bauarbeiten menschliche Gebeine gefunden werden, wird Linus Dunne, ein Detective aus Cork, hinzugerufen. Doch bei den Ermittlungen entwickelt Collins ungeahnte Qualitäten, denn er weiß vieles, was der Angeber aus Cork nicht wissen kann: Auch in einem Dorf kann es Kabale und Liebe geben und darin kennt sich P.J. aus.

Graham Norton, ein populärer Fernsehstar aus Irland, erzählt in seinen hochgelobten ersten Roman «Ein irischer Dorfpolizist» die klassische Geschichte eines Antihelden, der mit sich und der Welt im Unreinen ist. Mit großer Sorgfalt werden die Charaktere der Handlung ausgelotet und vielschichtig beschrieben. Analog zum körperlichen und seelischen Erscheinungsbild der Hauptfigur verläuft die Handlung behäbig, mal unstetig hin und her, aber letztlich doch zielstrebig zu ihrem Ende.

- Graham Norton: Ein irischer Dorfpolizist, Rowohlt Verlag, Reinbek, 336 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-463-40690-9.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5396274?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F