So., 03.12.2017

«Zahl der Hassmails nimmt zu» Angegriffener Bürgermeister: Online-Hetze mitverantwortlich

Andreas Hollstein, der Bürgermeister von Altena, macht die anonyme Hetze im Internet für den Messerangriff mitverantwortlich.

Berlin (dpa) - Der mit einem Messer angegriffene Bürgermeister von Altena macht die Hetze im Internet für die Attacke mitverantwortlich. Von dpa mehr...

So., 03.12.2017

«Marsch der Schande» Zehntausende demonstrieren in Israel gegen Netanjahu

«Marsch der Schande»: Zehntausende demonstrieren in Israel gegen Netanjahu

Sie werfen ihm Korruption und Beeinflussung der Medien vor: Zehntausende Israelis haben sich an einem «Marsch der Schande» gegen Ministerpräsident Netanjahu beteilgt. Von dpa mehr...


So., 03.12.2017

Trump triumphiert ABC beurlaubt Reporter wegen schweren Irrtums in Flynn-Story

Trump triumphiert: ABC beurlaubt Reporter wegen schweren Irrtums in Flynn-Story

Ein Investigativ-Reporter eines US-Senders macht in einem Bericht über Flynn einen Fehler. Der Sender reagiert sofort und suspendiert den Mitarbeiter. Der Vorfall ist Wasser auf die Mühlen für Trump. Von dpa mehr...


So., 03.12.2017

Mehr als zwei Monate nach Wahl SPD-Politiker warnen Union vor Aufbau von Zeitdruck

Mehr als zwei Monate nach Wahl: SPD-Politiker warnen Union vor Aufbau von Zeitdruck

Mehr als zwei Monate ist die Bundestagswahl schon her, und noch immer ist eine neue Regierung nicht in Sicht. Die SPD will sich dennoch nicht unter Druck setzen lassen bei der Klärung der Frage, ob sie mitregieren, tolerieren oder neu wählen lassen will. Von dpa mehr...


So., 03.12.2017

Neuer Tweet sorgt für Unruhe Trumps «schöne» Steuerreform im Schatten der Russland-Affäre

Neuer Tweet sorgt für Unruhe: Trumps «schöne» Steuerreform im Schatten der Russland-Affäre

Trump hat es fast geschafft: Seine Steuerreform ist in greifbarer Nähe. Aber es ist ein fragwürdiger Sieg - und über allem lauert die Russland-Affäre. Auch im Kongresswahljahr 2018. Von dpa mehr...


So., 03.12.2017

Kritik nach langem Schweigen Papst rechtfertigt Umgang mit Rohingya-Krise: «Habe geweint»

Kritik nach langem Schweigen: Papst rechtfertigt Umgang mit Rohingya-Krise: «Habe geweint»

Selten verrät ein Papst die Hintergründe seiner Diplomatie. Bei seiner Reise nach Myanmar und Bangladesch wurde er für das lange Schweigen zur Rohingya-Krise kritisiert. Jetzt erklärt Franziskus seine Taktik. Von dpa mehr...


So., 03.12.2017

«Politik ist nicht bereit» Klimaforscher Latif: Sofort Kohlekraftwerke abschalten

Braunkohlekraftwerk Neurath im nordrhein-westfälischen Hoeningen.

Wie lässt sich die Erderwärmung noch begrenzen? Klimaforscher Mojib Latif sieht ein weitgehendes Versagen der Politik und setzt auf den technologischen Wandel. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Pazderski gescheitert AfD wählt Meuthen und Gauland zur Doppelspitze

Pazderski gescheitert: AfD wählt Meuthen und Gauland zur Doppelspitze

Turbulent geht es zu beim AfD-Parteitag. Die Delegierten bestätigen ihren bisherigen Parteichef im Amt - liefern sich aber einen erbitterten Richtungskampf um seinen Partner an der Doppelspitze. Am Ende gewinnt ein Strippenzieher mit Nähe zu den ganz Rechten. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Anklage gegen Michael Flynn Trump-Schwiegersohn rückt in den Fokus der Russland-Affäre

Der Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Trump, Jared Kushner, am Freitag während einer Sitzung des Kabinetts.

Ist Jared Kushner als nächster dran? Nach der Anklage gegen Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn und dessen Schuldeingeständnis in der Russland-Affäre richtet sich das Augenmerk zunehmend auf Trumps Schwiegersohn. Der Präsident selber zeigt sich «unbesorgt». Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Seehofer bekräftigt Zeitplan CSU-Machtkampf auf der Zielgeraden

Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer spricht beim Politischen Aschermittwoch in Passau.

Wer soll die CSU und den Freistaat Bayern künftig führen? Seehofers Heimatbezirk will ihn zum Weitermachen als Parteichef drängen. Ein möglicher Nachfolger kann sich über Signale aus Niederbayern freuen. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Cyberkrieg Britische Behörden sollen Software von Kaspersky meiden

Ein Kaspersky-Sprecher hob hervor, dass die Warnung weder an Privatnutzer noch an Unternehmen gerichtet sei.

London (dpa) - Die britische Zentrum für Cyber-Sicherheit NCSC (National Cyber Security Centre) hat Regierungsbehörden vor Anti-Virus-Software der in Moskau basierten Firma Kaspersky Lab gewarnt. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Erster bedeutender Sieg Erfolg für Trump: US-Senat verabschiedet Steuerreform

Erster bedeutender Sieg: Erfolg für Trump: US-Senat verabschiedet Steuerreform

Donald Trumps Steuerreform ist durch das grüne Licht im Senat einen großen Schritt näher gerückt. Bringt er sie durch, wäre das angesichts anderer Krisenherde für den US-Präsidenten ein mehr als willkommener Triumph. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Kein Übermaß an «roten Linien» Schulz müht sich vor Parteitag um Signal der Geschlossenheit

Schulz will sich kommende Woche als Parteichef wiederwählen lassen.

Es geht hoch her bei den Genossen. Die Uneinigkeit ist groß, ob und wie sich die Partei an einer Regierung beteiligen soll. Der Kurswechsel der Parteispitze hat Unmut ausgelöst. SPD-Chef Schulz versucht, vor der Entscheidungswoche die Reihen zu schließen. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

UN-Tribunal in Den Haag Selbstmord im Gerichtssaal: Kriegsverbrecher nahm Zyankali

Der Angeklagte Slobodan Praljak kurz vor seinem Selbstmord im Gerichtsaal des UN-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien.

Viele Fragen sind offen nach dem Suizid des Kriegsverbrechers Praljak im UN-Tribunal in Den Haag. Woher kam das Gift? Die Ermittlungen laufen. In seiner Heimat Kroatien wird er inzwischen verehrt. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Versöhnliche Töne aus Teheran Ruhani: Iran will keinen Konkurrenzkampf mit Saudi-Arabien

Irans Präsident Hassan Ruhani will bessere Beziehungen zu Saudi-Arabien.

Isans Präsident wünscht sich bessere Beziehungen zu Saudi-Arabien. Die Schuld an der Krise zwischen den beiden Ländern liege nicht in Teheran, sondern an Entscheidungen des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Franziskus traf Rohingya Papst beendet diplomatisch heikle Asienreise in Bangladesch

Franziskus traf Rohingya: Papst beendet diplomatisch heikle Asienreise in Bangladesch

Am Ende seiner Asienreise benutzt der Papst zum ersten Mal den Begriff «Rohingya». Franziskus beendet heute seine Asienreise, die wegen der andauernden Krise um die muslimischen Rohingya aus Myanmar zu einem diplomatischen Drahtseilakt geworden war. Von dpa mehr...


Sa., 02.12.2017

Parteiübergreifende Initiative SPD und Grüne im Bundestag wollen Abtreibungsrecht ändern

Demonstrantinnen fordern vor dem Amtsgericht in Gießen Änderungen im Abtreibungsrecht.

Das Urteil hatte viele empört: Eine Ärztin aus Gießen muss wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche 6000 Euro Geldstrafe zahlen. Grundlage ist das Strafgesetzbuch. Wird die Regelung nun gekippt? Von dpa mehr...


Fr., 01.12.2017

Russland-Affäre Trumps Ex-Sicherheitsberater Flynn gesteht Lügen bei FBI

Michael Flynn steht wegen des Vorwurfs wissentlicher Falschaussage vor Gericht.

Die Russland-Affäre um die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat einen vorläufigen Höhepunkt erreicht: Trumps früherer Nationaler Sicherheitsberater, Michael Flynn, steht unter Anklage. Washington fragt sich: Kann das Trump gefährlich werden? Von dpa mehr...


Fr., 01.12.2017

AfD-Parteitag in Hannover Konkurrenzkampf in der AfD spitzt sich zu

Unter großen Sicherheitsvorkehrungen findet am Wochenende im HCC in Hannover der 8. Bundesparteitag der Alternative für Deutschland statt.

Die AfD wählt einen neuen Parteivorstand - der Kampf um die Petry-Nachfolge könnte heftig werden. Vor dem Parteitag am Wochenende hat der Chef der Berliner Landtagsfraktion seine Ambitionen nochmals untermauert, ein anderer lässt sich nicht in die Karten blicken. Von dpa mehr...


Fr., 01.12.2017

Regierungsbildung in Berlin Schulz will Parteitag Gespräche mit Union empfehlen

SPD-Chef Martin Schulz Anfang der Woche während einer Pressekonferenz in Berlin.

SPD-Chef Schulz ist sauer. Aus der Union sei offenbar gestreut worden, dass die Entscheidung über GroKo-Gespräche schon gefallen sei, schimpft er. Das könnte sich noch als Stolperstein erweisen. Von dpa mehr...


Fr., 01.12.2017

Stellungnahme beim EGMR Türkei wirft Yücel Terrorpropaganda vor

Der «Welt»-Journalist Deniz Yücel ist seit dem 27. Februar in der Haftanstalt Silivri westlich von Istanbul inhaftiert.

Deniz Yücel sitzt seit mehr als neun Monaten ohne Anklage in Untersuchungshaft. Die türkische Regierung hält das für gerechtfertigt und äußert sich erstmals schriftlich zu den Vorwürfen der Terrorpropaganda. Von dpa mehr...


Fr., 01.12.2017

Schwierige Asien-Reise Franziskus spricht Rohingya doch noch direkt an

Rohingya-Flüchtlinge kommen zur Residenz des Erzbischofs in Dhaka, um Papst Franziskus zu treffen und ihm von ihrer Geschichte zu berichten.

Fast bis zum letzten Tag hat sich der Papst Zeit gelassen. In Bangladesch benutzt er nun doch noch das Wort «Rohingya» und trifft die Verfolgten. Doch im entscheidenden Moment wird über seinen Akzent gerätselt. Von dpa mehr...


Fr., 01.12.2017

Wohl 44 Tote U-Boot-Drama: Argentinien stellt Suche ein

Eine Frau trauert vor dem Gelände der Marinebasis in Mar del Plata. Die Suche nach der «ARA San Juan» ist eingestellt worden.

Tagelang wurde gebangt, die Angehörigen sind verzweifelt und wütend. Die argentinische Marine erklärt die 44 Besatzungsmitglieder des U-Boots «ARA San Juan» de facto für tot - die Suche wird eingestellt. Von dpa mehr...


Fr., 01.12.2017

Verfahrensfehler Deutschland holt abgeschobenen Afghanen zurück

Der 23-jährige Afghane vergangene Woche in Kabul.

Wegen eines Verfahrensfehlers muss das Bundesamt für Migration einen bereits abgeschobenen Afghanen aus Kabul zurückholen. Schon innerhalb von zehn Tagen könnte Haschmatullah F. wieder in Deutschland sein. Von dpa mehr...


Fr., 01.12.2017

Bevölkerungsschutz im Notfall Bundesamt warnt vor Engpässen bei Katastrophen

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn.

Krieg, Terror, Atomkatastrophe: Ob der deutsche Zivilschutz in solchen Fällen eine ausreichende Zahl von Bürgern betreuen kann, ist unklar. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz fordert mehr Geld. Von dpa mehr...


126 - 150 von 2784 Beiträgen

So funktioniert die MZ-News-App

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region