Fr., 11.08.2017

Rechtliche Absicherung Nach Tiger-Absturz gibt Airbus Sicherheitswarnung heraus

Nach dem Absturz eines Tiger-hubschraubers IN Mali hat der Hersteller Airbus eine Sicherheitswarnung herausgegeben.

Donauwörth (dpa) - Nach dem Absturz eines Tiger-Kampfhubschraubers der Bundeswehr im Norden Malis mit zwei Toten hat der Hersteller Airbus eine Sicherheitswarnung herausgegeben. Von dpa mehr...

Fr., 11.08.2017

Prozess in Traunstein Schleuser und Flüchtling: Milde Urteile nach Tragödie

Die Angeklagten sitzen mit einem Dolmetscher im Gerichtssaal in Traunstein.

13 tote Flüchtlinge - das ist die Bilanz einer von vielen Todesfahrten im Mittelmeer. Das Landgericht im oberbayerischen Traunstein hat nun drei Schleuser verurteilt. Sie kommen milde davon - auch wegen ihrer persönlichen Beweggründe. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

Wahlkampf Merkel will um Flüchtlingspolitik keinen Bogen machen

Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, Grandi (l-r), Kanzlerin Merkel und der Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration, Swing, bei einer Pressekonferenz.

SPD-Herausforderer Schulz dürfte auch die Kanzlerin gemeint haben, als er warnte, das Flüchtlingsthema im Wahlkampf zu verschweigen. Am ersten Tag nach ihrem Urlaub hat Merkel gekontert. Und für ihre umstrittene Flüchtlingspolitik Lob in höchsten Tönen bekommen. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

Wahlkampf startet SPD in Niedersachsen will Rot-Grün fortsetzen

Der Landtag in Hannover soll Mitte Oktober neu gewählt werden.

Nach dem Streit um die abtrünnige Abgeordnete Twesten schalten die Parteien in Niedersachsen in den Wahlkampfmodus. Die vorgezogene Wahl ist organisatorisch eine Herausforderung. So sind Plakatflächen wegen der Bundestagswahl bis auf Weiteres ausgebucht. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

Bundestagswahl Merkel verliert in Umfragen an Zustimmung

Ein Wahlplakat der CDU mit Spitzenkandidatin Angela Merkel in Berlin.

Kanzlerin Angela Merkel hat in den jüngsten Umfragen zwar an Zustimmung verloren, ihr SPD-Konkurrent Martin Schulz kann davon aber nicht profitieren. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

Explosion eines Tanklasters Bundesregierung: Botschaft in Kabul war wohl Anschlagsziel

Ein gepanzertes Fahrzeug fährt in die deutsche Botschaft in Kabul, Afghanistan.

Es war einer der verheerendsten Anschlägen der letzten Jahre in Afghanistan: Die Explosion eines Tanklasters in der Nähe der deutschen Botschaft riss bis zu 150 Menschen in den Tod. Die Bundesregierung glaubt, dass die Botschaft eigentliches Ziel war. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

DDR-Unrecht nicht vergessen Kanzlerin besucht Stasiopfer-Gedenkstätte

Kanzlerin Angela Merkel besucht das ehemalige Stasi-Gefängnis in Berlin-Hohenschönhausen und legt zusammen mit dem ehemaligen politischen Häftling, Arno Drefke, einen Kranz nieder.

Mit Blick auf den Mauerbau vom 13. August 1961 erinnerte Kanzlerin Merkel mit einem Besuch der Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen an das DDR-Unrecht. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

«Realität der Bundesrepublik» Seehofer: Abschiebung von Flüchtlingen ist «fast unmöglich»

Horst Seehofer: «In der Frage der Abschiebung herrscht in Deutschland eine große Illusion.»

Berlin (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat vor zu hohen Erwartungen bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber gewarnt. Es sei «fast unmöglich, die Migranten wieder zurückzuführen, wenn sie einmal im Land sind», sagte der CSU-Vorsitzende dem Magazin «Focus». Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

«Billiger für uns» Trump dankt Moskau für US-Diplomaten-Ausweisung

US-Botschaft in Moskau. Russland verlangt von den USA, das Personal in ihren diplomatischen Vertretungen noch im August auf 455 zu reduzieren.

Wieder einmal fragen sich Leser der sozialen Netzwerke, ob Donald Trump sich einen Scherz erlaubte oder es gar ernst meinte: Er dankte Moskau für die jüngste Ausweisung von US-Diplomaten. «Wir werden eine Menge Geld sparen», sagte Trump. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

«USS John S. McCain» China protestiert gegen US-Zerstörer im Südchinesischen Meer

Die «USS John S. McCain» bei einem Einsatz im Südchinesischen Meer.

Es war das dritte Manöver dieser Art seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump. China reagiert verärgert und protestiert scharf gegen das Manöver des US-Kriegsschiffes in den territorial umstrittenen Gewässern des Südchinesischen Meeres. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

Simone Peter Grünen-Chefin: «Verfilzung zwischen Politik und Wirtschaft»

Die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Simone Peter.

Berlin (dpa) - Grünen-Chefin Simone Peter befürwortet eine Verlängerung der gesetzlichen Wartezeit für Spitzenpolitiker von einem auf drei Jahre, wenn Regierungsmitglieder in die Wirtschaft wechseln wollen. Von dpa mehr...


Fr., 11.08.2017

«Milliarden aus Steuermitteln» Linke: Trotz guter Beschäftigungslage viele Aufstocker

Die sächsische Bundestagsabgeordnete der Partei Die Linke, Sabine Zimmermann.

Berlin (dpa) - Die Linke kritisiert den Staat für eine anhaltende verdeckte Subventionierung von Lohndumping. «Milliardenbeträge aus Steuermitteln werden aufgewendet, um nicht existenzsichernde Arbeit aufzustocken.» Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Eskalation mit Nordkorea Trump beharrt auf «Feuer-und-Wut»-Äußerung

US-Präsident Donald Trump spricht am Trump National Golf Club in Bedminster über die Atomkrise mit Nordkorea.

Der US-Präsident nimmt seine «Feuer und Wut»-Drohung nicht zurück, im Gegenteil. Nordkorea solle sich zusammenreißen, andernfalls werde es sein blaues Wunder erleben, sagt Trump. Aber: Auch an Verhandlungen müsse man immer denken. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Hunderte über Bord geworfen Schlepper lassen Migranten vor Jemens Küste ertrinken

Ein Mitarbeiter der Internationalen Organisation für Migration (IOM) kniet an einem Strand im Jemen neben dem Leichnam eines ertrunkenen Flüchtlings.

Offenbar hatten sie Sorge, festgenommen zu werden. Dafür nahmen Schlepper den Tod zahlreicher Menschen in Kauf: Sie stießen die Migranten von ihren Booten ins Wasser - und machten sich davon. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Terrorvorwürfe 35 Festnahmen bei Razzien gegen Journalisten in der Türkei

Der türkische Prediger Fethullah Gülen in den USA.

Erneut werden zahlreiche Journalisten in der Türkei festgenommen. Sie werden beschuldigt, Gülen-Anhänger zu sein. Als Indiz dient unter anderem ein Messenger-Dienst. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Umfrage sieht keine Mehrheiten Niedersachsen nimmt Kurs auf Neuwahl

Die neue CDU-Landtagsabgeordnete Elke Twesten wird von Medienvertretern umringt.

Alle Fraktionen im niedersächsischen Landtag sind dafür, das Parlament vorzeitig aufzulösen. Damit spricht alles für eine vorgezogene Wahl am 15. Oktober. Nach einer Umfrage hätten aber im Moment weder Rot-Grün noch Schwarz-Gelb eine Mehrheit. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Merkels Beliebtheit sinkt 49 Prozent wünschen sich unionsgeführte Bundesregierung

Merkels Beliebtheit sinkt : 49 Prozent wünschen sich unionsgeführte Bundesregierung

Noch wenige Wochen, dann wird der nächste Bundestag gewählt. Die Union mit ihrem Zugpferd, Kanzlerin Merkel, kann dem Datum entspannt entgegensehen - wenn die Umfragen nicht täuschen. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Heime im Bereitschaftsbetrieb In zwölf Bundesländern stehen Flüchtlingsunterkünfte leer

Leer: Blick in ein Zweibettzimmer einer Flüchtlingsunterkunft.

Sie sind durchgehend bezugsbereit, die Kosten dafür sind aber immens: In zwölf Bundesländern stehen viele Erstaufnahmeeinrichtungen leer. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Umfrage Zugang für Flüchtlinge zum Job: Es kann noch besser werden

Die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse kommt in Deutschland voran.

Die meisten Asylsuchenden wollen lieber arbeiten als in einer Unterkunft rumhängen. Sie dürfen aber nicht. Seit einem Jahr ist der Zugang zum Arbeitsmarkt leichter. Hürde ist nach wie vor die Sprache. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Bei Wartungsarbeiten Wieder Panne in Alt-Atomkraftwerk Fessenheim

Das französische Atomkraftwerk in Fessenheim.

Deutschland und Umweltschützer sehen das älteste französische Atomkraftwerk schon lange als Sicherheitsrisiko. Nun hat es dort erneut eine Panne gegeben. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Mysteriöse Erkrankung «Akustischer Anschlag»: USA weisen Diplomaten Kubas aus

Heather Nauert, Sprecherin des US-Außenministeriums.

Nach einer mysteriösen Erkrankung von Botschaftsmitarbeitern in Havanna haben die USA zwei kubanische Diplomaten ausgewiesen. Laut CNN hätten Symptome der Betroffenen denen einer Gehirnerschütterung geglichen und sich auf das Gehör ausgewirkt. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Opposition war informiert FDP bestätigt Absprachen mit VW auch unter Schwarz-Gelb

Christian Dürr, Vorsitzender der Niedersächsischen FDP-Landtagsfraktion,im Landtag in Hannover.

Hannover/Wolfsburg (dpa) - Kommunikationsabsprachen zwischen VW und der Landesregierung in Niedersachsen waren auch unter Schwarz-Gelb gängige Praxis. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Abgeordnete aller Fraktionen Türkei: Reise deutscher Abgeordneter zur Nato-Basis Konya

Ein Handout der Nato zeigt Awacs-Aufklärungsflugzeuge auf dem Flughafen des vorgeschobenen Militärstützpunkts in Konya, Türkei.

Istanbul (dpa) - Die Türkei hat die Besuchserlaubnis für Bundestagsabgeordnete auf dem Nato-Stützpunkt in Konya offiziell bestätigt. Details über den Ablauf der Reise würden noch bekannt gegeben, hieß es in einer Erklärung des Außenministeriums in Ankara am Donnerstag. Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Antiterroreinsatz Sentinelle Auto-Attacke in Frankreich: Tatverdächtiger im Krankenhaus

Der Hauptverdächtige der Auto-Attacke auf Soldaten in einem Pariser Vorort wurde auf der Autobahn 16 festgenommen, die von Paris nach Nordfrankreich und Belgien führt.

Ein Auto rast in dem Pariser Vorort Levallois-Perret in eine Gruppe von Soldaten. Die Soldaten gehören zum Antiterroreinsatz Sentinelle (Wache). Von dpa mehr...


Do., 10.08.2017

Macht des Bildes Schlank an die Macht: Junge Wähler mögen «Slim-Fit-Warrior»

Jung und schlank: Sebastian Kurz (ÖVP), Außenminister von Österreich.

Die Macht des Bildes ist bekannt. In der Politik geht es bei Jungwählern so weit, dass fast nur eine schlanke und attraktive Erscheinung glaubwürdig ist. Heißt es künftig bei Wahlen: «Wer ist der Schönste im ganzen Land?» Von dpa mehr...


1951 - 1975 von 3233 Beiträgen

So funktioniert die MZ-News-App

Die Redaktion auf Twitter

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region