Mi., 09.08.2017

Patagotitan mayorum Weltgrößter Dinosaurier erhält Namen

Handwerker setzen ein 16 Tonnen schweres Titanosaurier-Modell mit 40 Metern Länge und 20 Metern Höhe nahe der Stadt Trelew in Patagonien zusammen. Mit den gigantischen Ausmaßen gilt es als das bisher größte, transportable Dinosauriermodell weltweit, welches jemals gebaut wurde.

Trelew (dpa) - Der größte bekannte Dinosaurier der Welt hat endlich einen Namen: Patagotitan mayorum. Rund 70 Tonnen soll er gewogen haben und damit in etwa so viel wie eine volle Boeing 737. Von dpa mehr...

Di., 08.08.2017

Früherkennung Lungenkrebs-Schnelltest: Einmal pusten bitte

Eine Frau mit Zigarette: Etwa 45 000 Menschen bundesweit sterben jährlich an Lungenkrebs.

Etwa 45 000 Menschen bundesweit sterben jährlich an Lungenkrebs. Oft wird der Tumor erst erkannt, wenn es zu spät ist. Gute Schnelltests für die Früherkennung wären ein Segen. Ideen gibt es einige - bis zur praktischen Anwendung wird es aber noch dauern. Von dpa mehr...


Di., 08.08.2017

Getrockneter Kabeljau Wikinger handelten schon vor 1200 Jahren mit Fisch

Das Bild zeigt einen der alten für die Studie verwendeten Kabeljau-Knochen.

Fischknochen aus der ehemaligen Wikingersiedlung Haithabu lieferten den Beweis: Norwegischer Kabeljau wurde bereits vor 1200 Jahren von den Wikingern bis nach Mitteleuropa gehandelt. Dies belegt eine Studie, an der auch Forscher aus Kiel und Schleswig gearbeitet haben. Von dpa mehr...


Mo., 07.08.2017

Barren-Ringelnatter Deutschland hat nun sieben bekannte Schlangenarten

Eine Barren-Ringelnatter schlängelt sich über eine Wiese.

Aus sechs mach' sieben: Genetische Analysen haben gezeigt, dass in Deutschland sieben registrierte Schlangenarten leben. Die Forscher haben eine Unterart nun zu einer Art erhoben. Von dpa mehr...


Mo., 07.08.2017

Forschungsprojekt Ein Jahr Südpol: Kernphysikerin investiert in warme Wäsche

Studentin Raffaela Busse geht für ein Jahr an den Südpo.

Besonders gemütlich ist es am Südpol nicht. Eine Frau aus Münster will ein ganzes Jahr dort verbringen, an einem der kältesten Orte der Welt. Ganz sorgenfrei geht die 26-Jährige das Abenteuer nicht an. Von dpa mehr...


Sa., 05.08.2017

Studie Extremwetter könnte 2100 zwei Drittel der Europäer treffen

Blitze entladen sich über Bern, Schweiz, während eines Gewitters.

Überschwemmungen, Dürren, Waldbrände, Stürme sowie Kälte- und Hitzewellen: Zwei Drittel der Europäer könnten Ende des Jahrhundert jedes Jahr Wetterkatastrophen erleben. Das hat eine Forschergruppe der Europäischen Kommission berechnet. Von dpa mehr...


Fr., 04.08.2017

Minister warnt Tschechien baut Elektrozaun gegen Schweinepest

Elektrozaun entlang einer Landstraße bei Zlin. Tschechien hat mit dem Bau eines kilometerlangen Elektrozauns begonnen, um die weitere Ausbreitung der hochansteckenden Afrikanischen Schweinepest unter Wildschweinen zu verhindern.

Tschechien kämpft auf Hochtouren gegen die für Schweine hochgefährliche Afrikanische Schweinepest. Bundesagrarminister Schmidt warnt vor einer Ausbreitung der Seuche nach Deutschland. Von dpa mehr...


Fr., 04.08.2017

Neue Studie Weniger Lungenkrebstote durch Passivrauchen

Eine Frau drückt eine Zigarette aus. Auch Passivrauchen kann zu Lungenkrebs führen.

Hamburg (dpa) - In den vergangenen zwei Jahrzehnten sind immer weniger Menschen wegen Passivrauchens an Lungenkrebs gestorben. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) in einer Studie. Von dpa mehr...


Do., 03.08.2017

Gefährliche Fressfeinde Panzersaurier schützte sich mit spezieller Tarnung

Die undatierte künstlerische Darstellung zeigt den Panzersaurier «Borealopelta markmitchelli».

Der Dinosaurier Borealopelta markmitchelli lebte vor 110 Millionen Jahren, war 5,5 Meter lang und 1,3 Tonnen schwer. Von dpa mehr...


Do., 03.08.2017

Schweizer aus Sachsen-Anhalt Fischadler mit Migrationshintergrund

Ein aus der Schweiz abgeflogener Fischadler, aufgenommen im Senegal.

Wie siedelt man Greifvögel da an, wo sie ausgerottet wurden? Sie kehren eigentlich zum Brüten immer an ihren Geburtsplatz zurück. Fischadler aus Deutschland sollen nun Schweizer werden. Von dpa mehr...


Do., 03.08.2017

Auch Schlanke betroffen Körpergewicht nicht allein entscheidend beim Diabetes-Risiko

Auch schlanke Menschen können ein erhöhtes Diabetes-Risiko haben.

Auch schlanke Menschen können ein erhöhtes Diabetes-Risiko haben. Das haben Tübinger Forscher herausgefunden. Die Risikogruppe der Schlanken sei daran zu erkennen, dass diese Menschen kaum Fett an den Beinen anlagern. Von dpa mehr...


Do., 03.08.2017

Studie Erderwärmung könnte Fortschritte beim Ozon zunichte machen

Sonnenaufgang über Erfurt. Die Ozonbelastung bleibt ein großes Umweltproblem.

Paris (dpa) - Eine stärkere Erderwärmung könnte einer Studie zufolge die Fortschritte bei der Ozon-Reduzierung in Europa wieder zunichte machen. Von dpa mehr...


Mi., 02.08.2017

Geteiltes Echo Forscher reparieren Gendefekt an menschlichen Embryonen

Die mikroskopische Aufnahme zeigt eine menschliche Eizelle, die in einem Speziallabor zu Demonstrationszwecken injiziert wird.

Forscher haben bei Embryonen einen Gendefekt korrigiert. Ist das ein wichtiger Schritt zur Prävention von Krankheiten oder ein gefährlicher Weg zum Designer-Baby? Noch wurden die Embryonen nicht in eine Frau eingesetzt. Von dpa mehr...


Mi., 02.08.2017

Auch für Menschen gefährlich? Milzbrand: Unerwartet viele Todesfälle bei Schimpansen

Ein Schimpanse läuft während der Fütterung durch sein Gehege in einem Tierpark.

Mit der Abholzung von Regenwäldern und der Wilderei dringt der Mensch in immer neue Gebiete vor. Damit wird auch der Kontakt mit neuen Krankheitserregern wahrscheinlicher. Deutsche Gesundheitsexperten behalten einen speziellen Milzbrand-Erreger im Blick. Von dpa mehr...


Di., 01.08.2017

Kleine Tiger Europas Wildkatzen erobern neue Gebiete in Deutschland

Der gesamte Wildkatzenbestand in Deutschland wird auf 5000 bis 7000 Tiere geschätzt. Im Südwesten leben deutlich mehr als im Südosten. Im Norden, zum Beispiel in Brandenburg und Mecklenburg, gelten die Tiere weiter als ausgestorben.

Sie werden liebevoll die kleinen Tiger Europas genannt. Trotzdem sind Wildkatzen in Deutschland weiter stark gefährdet und stehen auf der Roten Liste. Ein Schutzprojekt zeigt nun erste Erfolge - es hat viel mit dem deutschen Wald zu tun. Von dpa mehr...


Di., 01.08.2017

Halligalli auf den Wiesen Heuschrecken-Konzert: Orchester wird vielfältiger

Gut getarnt sitzt ein Grünes Heupferd (Tettigonia viridissima) im Gras.

Das Konzert der Heuschrecken ist untrennbar mit dem Sommer verbunden. Aber die Menschen werden sich daran gewöhnen müssen, dass diese Konzerte seltener werden - trotz eingewanderter Arten aus dem Süden. Von dpa mehr...


So., 30.07.2017

Übung in Aachen Computerbrille als Hilfe für Katastrophenhelfer

Ein Notarzt trägt bei einer Katastrophenübung in Aachen eine medizintechnische Computerbrille.

Katastrophen, Massenunfälle, Terroranschläge - solche Großlagen sprengen in der Regel vorhandene Kapazitäten und bringen die Helfer an ihre Grenzen. Forscher haben einen neuen Ansatz entwickelt. Von dpa mehr...


Sa., 29.07.2017

Raumfahrt Italiener, Russe und US-Amerikaner an ISS angekommen

Die Rakete «Soyuz MS-05» beim Start in Baikonur. Sie brachte den US-Amerikaner Randolph Bresnik, den Russen Sergej Rjasanski und den Italiener Paolo Nespoli zur ISS.

Sechs Stunden lang waren ein Italiener, ein Russe und ein US-Amerikaner unterwegs, dann dockten sie an der Internationalen Raumstation ISS an. Jetzt stehen Dutzende Experimente auf dem Programm. Von dpa mehr...


Fr., 28.07.2017

Nebenwirkungen befürchtet Italien beschließt nach Masern-Ausbruch Impfpflicht

Arzthelferin bereitet eine Masernimpfung vor. Italien hat eine hochumstrittene Pflichtimpfungen beschlossen.

Rom (dpa) - Italien hat nach einem Masern-Ausbruch hochumstrittene Pflichtimpfungen für alle Kinder und Jugendlichen unter 17 Jahren beschlossen. Das Parlament in Rom stimmte am Freitag mit 296 zu 92 Stimmen dafür. Von dpa mehr...


Fr., 28.07.2017

Viele Infizierte ahnungslos WHO mahnt zur Hepatitis B-Impfung für Neugeborene weltweit

Der Leiter des Hepatitis-Programms der Weltgesundheitsorganisation, Marc Bulterys, hält in Genf bei einer Pressekonferenz eine Karte in den Händen, die den Kampf gegen Hepatitis illustriert.

Millionen Menschen sind mit Hepatitis infiziert und wissen nichts davon. Die Infektion kann zu Leberkrebs und einem frühen Tod führen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt früheres Impfen als in Deutschland bislang vorgesehen. Von dpa mehr...


Fr., 28.07.2017

Feucht-warmes Wetter Nabu: Diesen Sommer vergleichsweise wenige Wespen

Experten zufolge soll dieses Jahr kein übermäßig starkes Wespen- und Hornissenjahr werden.

Stuttgart - Mücken, Zecken, Quallen - es gibt viele Tiere, die im Sommer nerven können. Wespen gehören in diesem Jahr allerdings kaum dazu. Gänzlich Entwarnung gibt es aber noch nicht. Von dpa mehr...


Do., 27.07.2017

Überraschung im Orionnebel Junge Sterne entstehen schubweise

Der Orionnebel hält neue Überraschungen für Astronomen bereit.

Garching/London (dpa) - Manche kosmischen Sternfabriken produzieren junge Sonnen schubweise. Das schließen Astronomen der Europäischen Südsternwarte (Eso) aus detaillierten Beobachtungen des Orionnebels. Von dpa mehr...


Do., 27.07.2017

Bald blaue Rosen? Gentech-Chrysanthemen blühen blau

Eine gentechnisch veränderte Chrysantheme.

Blaue Chrysanthemen, bald vielleicht auch Rosen? Forscher haben einen gentechnischen Schlüssel dazu gefunden. Von dpa mehr...


Mi., 26.07.2017

Im Alpengletscher verewigt Körnerreste in 4000 Jahre alter Proviantbox gefunden

Substanzen, die auch im heutigen Vollkornbrot stecken, hat ein internationales Wissenschaftlerteam in der bronzezeitlichen Proviantbox aus den Berner Alpen gefunden.

Alpengletscher geben immer wieder sehr alte Dinge preis. Nun haben Forscher in einer Brotzeitdose aus der Bronzezeit interessante Funde gemacht. Von dpa mehr...


Mi., 26.07.2017

Hitzephasen und Starkregen Klimaforscher: Wetterextreme nehmen weiter zu

Ein Auto fährt in Berlin nach einem starken Gewitter durch eine überflutete Straße. Forschern zufolge sind sintflutartige Regenfälle im Sommer in Zukunft häufiger möglich.

Entweder ist es im Sommer zu heiß oder zu nass - ein ständiger Wechsel. Der Klimawandel zeigt sich in vielen Facetten. Klimaforscher erwarten weitere Kapriolen. Von dpa mehr...


126 - 150 von 2014 Beiträgen

So funktioniert die MZ-News-App

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region